22.01.2017

Blickwechsel: Das Schweigen ist gebrochen: Geschlechterspezifische Gewalt gegen Frauen in Timor-Leste

Die Gewalt und die Menschenrechtsverletzungen, denen Frauen und Mädchen in Osttimor während der Besatzungszeit durch Indonesien 1975 bis 1999 ausgesetzt waren, führte 1997 zur Gründung der Frauenrechtsorganisation Fokupers. Nach der Unabhängigkeit haben sich die Herausforderungen verändert. Maria Tschanz und Monika Schlicher sprachen mit Marilia da Silva Alves.

© ACbit, Fokupers

Nach der Unabhängigkeit 1999 waren Frauen nicht mehr der kriegsbedingten Gewalt ausgesetzt, aber offensichtlich wurde nun die geschlechterspezifische Gewalt, die in den Fokus rückte.

Schlagworte: Fokupers, Menschenrechte, Indonesien, Frauenrechte, Osttimor