Dr. Zaw Zen Let - Stipendiat 2015 - Abschluß Juni 2016

Am 23. Juni wurde an Dr. Zaw Zen Let die Urkunde über den erfolgreichen Abschlusses seines Studienganges überreicht.

Bericht über den ersten Studienabschnitt

Dr. Zaw Zen Let berichtet am 27. Oktober 2015 über seinen ersten Studienabschnitt.

Über Dr. Zaw Zen Let

Dr. Zaw Zen Let - Stipendiat 2015-16

Vorstellung als pdf-Datei in Deutsch und in Englisch.

Über mich

Mein Name ist Zaw Zen Let. Ich bin Kachin und gehöre zu einer der ethnischen Minderheiten in Myanmar. Ich komme aus Namti (Mogaung Township im Kachin Staat). Mein größtes Lebensziel ist es, eine qualifizierte Fachkraft im öffentlichen Gesundheitswesen zu werden. Ich bin auch ein ständiges Mitglied der „Myanmar Health Assitant Association“ (MHAA), die viele öffentlichte Gesundheitsprogramme in Myanmar implementiert hat.

Meine Ausbildung

2008 habe ich an der Basic Education High School Nr. 1 in Namti die Hochschulzugangsberechtigung erhalten. Von Dezember 2008 bis Dezember 2012 habe ich an der „University of Community Health“ in Magway studiert und den Bachelor of Community Health erhalten.

Meine Zukunftspläne

Zunächst möchte ich mich besonders bei der Bettina-Kattermann-Stiftung und dem KAAD bedanken, die beständig arme Studenten wie mich unterstützen und bei den Spendern, die bereit sind, durch ihre Geld das Stipendienprogramm der Bettina-Kattermann-Stiftung zu fördern. Um es offen zu sagen, ich selbst kann den Studiengang „Master of Public Health“ (MPH) an der Mahidol Universität nicht aus eigenen Mitteln bestreiten. Auch meine Eltern haben nicht genug Geld, um ein solches Studium zu finanzieren.

Was mich betrifft, ist es mein größter Traum, Public Health an der Mahidol Universität zu studieren. Deshalb habe ich mich für ein Stipendium bei der Bettina-Kattermann-Stiftung beworben. Und jetzt kann mein Traum Wirklichkeit werden, da ich für das akademische Jahr 2015 als Stipendiat der Bettina-Kattermann-Stiftung ausgewählt worden bin.

Myanmar, eines der ärmsten Entwicklungsländer der Welt, gibt bis heute im Vergleich zu anderen Ländern nur wenig Geld für das Gesundheitswesen aus. Darüber hinaus benötigt Myanmar gleichzeitig viele menschliche Ressourcen (der Bereich Public Health eingeschlossen), um alle Komponenten eines umfassenden Gesundheitssystems effektiv und effizient zu realisieren.

Ich selbst strebe an, intensiv als professioneller Gesundheitsfachmann in Myanmar zu arbeiten. Um in der Lage zu sein, komplexe Funktionen im öffentlichen Gesundheitsbereich wahrzunehmen und verschiedene Arten von Untersuchungen im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens auf Makro- und Mikroebene durchführen zu können, benötige ich mehr Bildung, Wissen und technische Fähigkeiten in diesem Bereich. Das ist der Grund, warum ich mich für den Master of Public Health entschieden habe - für meine Myanmar Gemeinschaft wie auch für meine berufliche Zukunft.

Nach meiner Graduierung an der Mahidol University werde ich an der Umsetzung von Projekten im öffentlichen Gesundheitswesen mitwirken, die darauf zielen, hilfsbedürftige Gemeinden (vor allem die dortige marginalisierte Bevölkerung) in abgelegenen und schwer zu erreichenden Gebieten zu unterstützen. In enger Abstimmung und in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium und anderen Akteuren im Gesundheitsbereich werde ich mein Bestes geben, die hilfsbedürftige Bevölkerung durch Stärkung der öffentlichen Gesundheitsvorsorge zu unterstützen – denn Gesundheit ist eines der grundlegenden Menschenrechte.

Dr. Zaw Zen Let

Meine Email: livinglife.2211(at)gmail.com

Neu: Flyer erhältlich

Zum Verteilen bestellen bei bks(at)asienhaus.de

von Ute Köster, Phuong Le Trong, Christina Grein (Hrsg. für die Burma-Initiative)

Handbuch Myanmar