Die aktualisierte Website für AEPF 11 ist Online

Ab jetzt sind Anmeldungen für die Teilnahme am 11. AEPF in der Mongolei möglich

10. Mai 2016: Heute wurde die aktualisierte Website das Asia Europe People's Forum, die durch die Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung ermöglicht wurde, freigeschaltet. Dort findet sich unter anderem ein Überblick über die Geschichte, die Ziele und die Strukturen des AEPF. Vor allem aber werden damit jetzt Informationen über das 11. AEPF, das vom 4. bis 6. Juli 2016 in Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei stattfinden wird, zugänglich. Neben einer Programmstruktur finden sich dort unter anderem Hinweise auf die Vorbereitungen zu den thematischen Schwerpunkten, der Hinweis, wie interessierte Organisationen einen eigenen Workshop ('Open Space') anmelden können, sowie ein Anmeldungsformular. Weitere Informationen, etwa über die geplanten Veranstaltungen und Hintergrundmaterialien, werden jetzt kontinuierlich eingestellt werden.

Updated Website for AEPEF 11 is online

Registration for participation in AEPF 11 in Mongolia is open now!

May 10, 2016: The update of the  Website of the Asia Europe People's Forum, which has been made possible by the Rosa Luxemburg Stiftung, is online. There you can find an overview of the history, the objectives and the structures of AEPF. And Information about AEPF 11, which will take place from July 4 to July 6, 2016, in Ulaanbaatar, capital of Mongolia, can be accessed. Besides a structure of the programme there is information about the main issues, a call to propose self-organised workshops ('Open Space'), and the registration form. Further infos about the events, logistics and background material will be uploaded continuously.

Termin steht fest: Asia-Europe People's Forum vom 4. bis 6. Juli 2016 in der Mongolei

Das biennale Asia-Europe People's Forum (AEPF) geht in diesem Jahr in die 11. Runde. Das AEPF wird vom 4. bis 6. Juli in Ulaanbaatar, Mongolei, stattfinden.

AEPF11 steht im Zeichen der Stärkung der Solidarität und der Entwicklung von Alternativen für ein gerechteres Asien und Europa. Seit seiner Gründung beschäftigt sich das Forum mit zentralen Themen, die die Arbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen und sozialen Bewegungen bestimmen - soziale Gerechtigkeit, Umwelt und Entwicklung, Frieden und Konfliktbewältigung u.v.m. Beim diesjährigen AEPF werden insbesondere auch Entwicklungen in der Mongolei und der Extraktivismus im Fokus stehen.

Konkrete Fragestellungen für das AEPF11 sind unter anderem:
Wie steht es um die Ressourcengerechtigkeit, den Zugang zu Land und die Teilhabe an Entscheidungsprozessen? Welche Rolle spielt hierbei der Extraktivismus? Handel und Investitionen haben in den europäisch-asiatischen Beziehungen einen hohen Stellenwert. Wie können lokale Interessen und transnationale Abkommen in Einklang gebracht werden?

Welche Rolle nimmt im Zuge der Einigung auf ein völkerrechtlich verbindliches Abkommen im Rahmen des Pariser Klimagipfels Ende 2015 Klimagerechtigkeit ein? Zentral ist hierbei auch die Rolle der erneuerbaren Energien, gerade auch für Menschen die aktuell noch über keinerlei Zugang zu Energie verfügen.

Wie kann in Zeiten der Krise, verstärkter Austeritätsprogramme und Verschuldung sowohl in Europa aber auch in Asien soziale Absicherung aussehen? Wie kann dem Aufstieg autoritärer und fundamentalistischer Regime und Bewegungen begegnet werden? Welche Rolle spielen Flucht oder Migration in Zeiten militärischer Interventionen und zivilgesellschaftlicher Konfliktbewältigung und Friedensarbeit?

Genauere Informationen zum AEPF11 finden Sie in Kürze auf der Asienhaus-Homepage.
Für konkrete Fragen können Sie sich an die europäische Koordinatorin Conny van Heemstra wenden.

A statement by the AEPF Peace and Security Circle and the International Organizing Committee

Statement on Terror Attacks in Pakistan and Belgium

The Asia-Europe People's Forum (AEPF) expresses its shock and grief at the death and destruction caused by the recent blasts in Lahore and Brussels. We offer our deepest condolences to the loved ones left behind by the senseless acts that killed dozens of innocent people and injured hundreds of others.

Fear and insecurity reverberate beyond where the blasts occur to everyone throughout the world. These attacks associated with the Islamic State group (Daesh) and other similar terror groups replicate a pattern of terror earlier unleashed in France, Indonesia, Turkey, and many other places.

We would like to reiterate that these acts of terror cannot be justified or seen as retribution to any injustice big or small. These ruthless actions are a crime against humanity. We condemn all acts of terrorism wherever they occur.

AEPF is an extensive network of about 500 progressive social movements composed of NGOs, people’s movements,   issue- and sectoral-based networks of workers including trade unions and migrants workers, fisher folk, peasants, women, youth, urban poor, elderly, persons with disabilities, and progressive researchers, academics and parliamentarians across Asia and Europe.  Members uphold the principles of democracy and human rights, social, economic and ecological justice, peace and solidarity.

Three years since the enforced disappearance of Sombath

15th December 2015

The Asia Europe People’s Forum International Organizing Committee remains deeply concerned about the safety and wellbeing of Mr. Sombath Somphone. It is now three years today since his enforced disappearance.  

Sombath is one of the most respected and influential voices for sustainable people-centred and just economic and social development in Laos. He is the founder and former Director of the Participatory Development Training Centre (PADETC), and the winner of the 2005 Ramon Magsaysay Award for community leadership. He was the most prominent Lao co-organizer of the Asia Europe People’s Forum 9 (AEPF9), which was held in October 2012 in the Lao capital Vientiane, before the Asia-Europe Meeting, ASEM9.  

On 15th December 2012 Sombath Somphone disappeared, taken away in a truck by unknown persons after being stopped by police in Vientiane. Nobody has seen or heard from him since.  

Read more...