19.01.2016

Wochenendseminar (4.-6.03, Frankfurt): In den Schatten gestellt: Soziale, ökonomische und ökologische Auswirkungen des Wirtschaftswachstums in den Philippinen

Im Rahmen eines Wochenendseminars möchten wir die zahlreichen sozialen, ökonomischen und ökologischen Auswirkungen des philippinischen Wirtschaftsbooms näher beleuchten. Dabei wollen wir beide Seiten in den Blick nehmen: Die sich (vermeintlich) auf der Sonnenseite befindlichen Eliten und neuen Mittelschichten haben ihren Platz sowie die in den Schatten Gestellten.

Südostasien hat sich in der letzten Dekade zu einer der wirtschaftlich am schnellsten wachsenden Regionen der Erde entwickelt. In den letzten zehn Jahren wuchs die Wirtschaft in fast allen Ländern der Region um 5 bis 7 Prozent. Die Prognosen internationaler Entwicklungsorganisationen im Hinblick auf die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung fallen durchweg positiv aus. Der Internationale Währungsfonds und die Weltbank prognostizieren für die kommenden Jahre einen großen Produktivitätsanstieg, boomende Exporte und eine Ausweitung der einkommensstarken Mittelschichten. Der Wirtschaftsboom hat jedoch auch zu neuen Verwerfungen innerhalb der Gesellschaften geführt und alte verstärkt.

Reiches Land mit einer wachsenden Zahl armer und marginalisierter Menschen - auf diese Kurzformel lässt sich die ökonomische Entwicklung der Philippinen in den letzten Jahren bringen. Haushaltsdefizite, chronische Arbeitslosigkeit, laxe Steuereintreibung bei den einkommensstarken Schichten, sinkende Pro-Kopf-Einkommen, größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich sowie rasches Bevölkerungswachstum. Dies sind allesamt Probleme, die bis zum jetzigen Zeitpunkt fortbestehen. Trotz eines zeitweilig starken Wirtschaftswachstums ist die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeklafft und die Einkommensverteilung extrem ungleich.

Im Rahmen des Seminars möchten wir die zahlreichen sozialen, ökonomischen und ökologischen Auswirkungen des Wirtschaftsbooms unter Berücksichtigung des philippinischen Entwicklungsmodells näher beleuchten. Dabei wollen wir beide Seiten in den Blick nehmen: Die sich (vermeintlich) auf der Sonnenseite befindlichen Eliten und neuen Mittelschichten haben ihren Platz wie die in den Schatten Gestellten.

Unterstützt werden wir dabei von Estrella Catarata, Chairperson of the Philippine Network of Food Security Programmes und durch Videoschaltungen/Botschaften aus den Philippinen.

Newsletter

Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie Newsletter Ihrer Wahl:

  Newsletter auswählen

E-Mail:

Vorname:

Nachname:

Code:

Bitte geben Sie hier den Code ein (bitte
Groß- und Kleinschreibung beachten)