Klicken Sie hier, wenn Sie diese Mail nicht oder nicht richtig lesen können
Ab- und Bestellen unten auf der Seite -  Klicken Sie hier, um diesen Rundbrief an einen Freund weiterzuleiten
Asienstiftung, Bullmannaue 11, 45327 Essen
ASIENHAUS-RUNDBRIEF 3/12, 17.4.2012

Der Inhalt in Kürze

1) 20.-22.4 - McPlanet-Kongress: Asienhaus mit Infotisch und Workshop zu
      Landgrabbing in Südostasien"
2) "Gier nach Land" -
Südostasien 1/2012 zu Land Grabbing erschienen
3) Konflikt um den Myitsone-Staudamm und Chinas Rolle in Myannmar
4) Bonn: Asienhaus-Hochschulgruppe gegründet

1.) 20.-22.4.: Asienhaus mit Infotisch und Workshop zu "Land Grabbing in Asien" auf McPlanet-Kongress in Berlin

Kontakt: Michael Reckordt
nach
oben

Am kommenden Wochenende findet der McPlanet-Kongress 2012 an der TU-Berlin statt. Das Asienhaus wird dort mit einem Büchertisch vertreten sein und einen Workshop zum Thema "Land Grabbing in Südostasien" durchführen. Wir laden Sie herzlich ein, uns zu einem Gespräch am Büchertisch zu besuchen und am Workshop teilzunehmen.

Der Workshop findet am 21. April von 11.30 bis 13.30 im Raum H 3012 statt.

Land Grabbing' wird vor allem im Hinblick auf Afrika wahrgenommen, wobei häufig Unternehmen aus Asien (Indien, China, Korea) als besonders aktive Akteure in den Fokus  gerückt werden. Aber auch in Asien selbst findet 'Land grabbing' in großem Umfang statt, sowohl durch Investoren aus der Region, als auch durch europäische Unternehmen.

Der Workshop/das Seminar will

1.    mit Berichten aus verschiedenen Ländern (Philippinen, Kambodscha, Indonesien, Laos, Burma/Myanmar...) über die asiatischen und europäischen Akteure dieser Agrarinvestoren und das Ausmaß informieren,
2.   
die Auswirkungen auf die Landwirtschaft, die ländliche Bevölkerung und die Umwelt aufzeigen,
3.   
Beispiele für daraus resultierende Konflikte und Gegen-Strategien vorstellen, und  
den Beitrag der europäischen Agrar-, Energie- und Handelspolitik analysieren

2.) "Gier nach Land" - Südostasien 1/2012 zu Land Grabbing in Südostasien erschienen

Bestellung: vertrieb@asienhaus.de, Preis: 8,00 Euro plus Versandkosten
nach
oben

Titelseite SOA 1-2012Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Südostasien setzt sich mit dem Schwerpunktthema "Land Grabbing in Südostasien" auseinander. Das Heft ist 88 Seiten stark und beleuchtet das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Ausgewählte Artikel stehen hier zum Download zur Verfügung.

Die Autoren befassen sich u.a. mit "Aggressiver Landaneignung als Menschenrechtsverletzung", mit der Rolle Chinas in dieser Frage und beschreiben die Situation in verschiedenen südostasiatischen Ländern.

Die Ausgabe der Zeitschrift Südostasien stellt gleichzeitig einen Umbruch dar. Die bisherigen Stützen der Arbeit, Saskia Busch (Redaktion) und Klaus Marquardt (Layout) haben nach 17 Jahren diese Aufgabe abgegeben. Ihnen sei auch an dieser Stelle für ihren Einsatz gedankt.

Die nächste Ausgabe 2/2012, das sich mit Genderfragen auseinandersetzt, wird nicht nur von einer neuen Redaktion erstellt, sondern wird auch in einem neuen Layout erscheinen.


3.) Konflikt um den Myitsone-Staudamm und Chinas Rolle in Myanmar

nach
oben

Als "Online-Materialien des Asienhauses 9/2012" veröffentlicht die Asienstiftung in deutscher Fassung einen in drei Teilen erschienenen Artikel des chinesischen Autors Qin Hui. Dieser fasst die Ergebnisse einer Reise nach Myanmar zusammen und erklärt aus seiner Sicht den Widerstand gegen den Staudamm wie gegen die chinesische Politik.

Hier geht es zum Artikel als pdf-Datei

4.) Bonn: Asienhaus-Hochschulgruppe gegründet

nach
oben

Die Beteiligung der Burma-Initiative an der Task-Force zu Burma, die im Sommersemester 2011 an der Abteilung für Südostasien der Universität Bonn stattfand, hat unerwartete Früchte getragen: Die Gründung einer Asienhaus-Hochschulgruppe in Bonn.

Am 4. April trafen sich fast 30 Studierende zur Gründungsversammlung und legten einen Grundstein für kommenende Aktivitäten. Der Beginn wird mit einer Veranstaltungsreihe zu Burma/Myanmar gelegt, in der sich vor allem mit Fragen nachhaltigen Verhaltens gegenüber Burma in den Bereichen Tourismus und Investitionen befasst werden wird. In Kürze wird die Hochschulgruppe auch mit einer Facebook-Gruppe an den Start gehen.

Wir freuen uns über diese Initiative. Vielleicht wird sie ja ein Trendsetter, dem Interessierte an anderen Hochschulen folgen.

Spenden für das Asienhaus an:

Asienstiftung
BLZ 37020500
Kto.-Nr. 8204100
IBAN: DE 27 3702 0500 0008 2041 00
BIC/SWIFT: BFSWDE33XXX

Twitter

Aus den Beständen der  Asienhaus- Bibliothek'

Kleine Bibliothek 18: Burma/Myanmar 2010/11

Ausstellungen aus dem Asienhaus im Verleih: 

China: Menschen, Macht und Widersprüche

Chinas Metropolen im Wandel

regelmäßig über China informiert werden?
www.eu-china.net

Mehr aus dem Asienhaus

Asienhaus-Newsletter auf
Asienstiftung
Koreaverband
philippinenbüro eV
Südostasien-Infostelle
Anke-Reese-Stipendium

Archiv/Bestellen

Im Archiv finden Sie die bisher erschienenen Ausgaben des Asienhaus-Rundbriefes und Bestellmöglichkeiten.





Asienstiftung/Asienhaus
Bullmannaue 11
45327 Essen
www.asienstiftung.de
0201-8303838


Hier können Sie den Rundbrief abbestellen! - Und hier können Sie ihn bestellen!
Dieser Rundbrief wurde an folgende e-mail-Adresse geschickt:
Presserechtlich verantwortlich: Klaus Fritsche, Asienstiftung, Bullmannaue 11, D-45327 Essen