Asienhaus-Rundbrief 4/2005, 5.3.2005

--------------------------------------------------------------------------------------
In Kürze:
1) Osttimor: Erklärung zur Strafverfolgung schwerer Menschenrechtsverletzungen
2) Zivilgesellschafter bauen Brücken zwischen Deutschland und China

3) Focus Asien 18: Asiens Gesundheitssysteme unter Veränderungsdruck

4) 9. und 10. März: Veranstaltungen in Essen
5) 8.-10.4.: Seminar "Diversity - Kulturelle Vielfalt in Südasien"
--------------------------------------------------------------------------------------

Ihnen gefällt der Asienhaus-Rundbrief? 
Sie möchten das regelmäßige Erscheinen durch Ihre Spende unterstützen? 
Hier können Sie online über eine sichere Internetverbindung spenden

ad 1) Osttimor: Erklärung zur Strafverfolgung schwer Menschenrechtsverletzungen
Kontakt: watchindonesia@snafu.de 

Zurück

Anläßlich der zur 61. Sitzung der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen (14. März bis 22. April 2005), haben dieDeutsche Kommission Justitia et Pax, Misereor, missio, Diakonie und Watch Indonesia! am 31.1. ein Aide Memoire mit der Forderung veröffentlich, dass die Vereinten Nationen ihr Engagement in Osttimor verstärken und die drohende Straflosigkeit verhindern sollen.

Den Text der Erklärung finden Sie in deutscher Sprache unter http://home.snafu.de/watchin/AideMemoire_Impunitydt05.htm und in englischer Sprache unter http://home.snafu.de/watchin/AideMemoire_Impunity05.htm

ad 2) Zivilgesellschafter bauen Brücken zwischen Deutschland und China
Kontakt: christian.goebel@asienhaus.de, www.asienhaus.de/zivilgesellschafter  

Zurück

Auf Initiative der Chinese Association for NGO Cooperation (CANGO) ist das Asienhaus deutscher Partner bei dem Programm, in dem deutsche und chinesische Freiwillige Praktika bei NRO in Deutschland und China absolvieren. Dabei soll jeder Praktikant in beiden Ländern und bei Organisationen mit ähnlichen Arbeitsschwerpunkten jeweils ein dreimonatiges Praktikum absolvieren. Die Praktikanten sollen den beiden Organisationen bei der Kontaktknüpfung, dem Erfahrungsaustausch und der Umsetzung gemeinsamer Projekte behilflich sein.

Ziel des Projekts ist - neben der Vermittlung von Praktika im dritten Sektor - einen Beitrag zur internationalen Vernetzung deutscher NROs und zum Kapazitätsaufbau chinesischer sozialer Organisationen zu leisten.

Das Projekt befindet sich in der Pilotphase. 2005 und 2006 werden je 10 Partnerschaften vermittelt und auf Abschlussworkshops ausgewertet. Auf chinesischer Seite nehmen 17 Organisationen aus unterschiedlichen Sektoren am ersten Durchgang des Projekts teil, in Deutschland werden Partner ermittelt.

Nähere Einzelheiten finden Sie unter www.asienhaus.de/zivilgesellschafter. Kontakt:

Christian Göbel (für das Asienhaus), e-mail: christian.goebel@asienhaus.de, Telefon: +49-203-379 2776 oder bei Andreas Fulda (für CANGO), e-mail: fulda@cango.org, Telefon: +86-8201-3960 ext. 810.

ad 3) Asiens Gesundheitssysteme unter Veränderungsdruck
Bestellung: vertrieb@asienhaus.de, zum download

Zurück


Die Ausgabe 18 von "Focus Asien" ist jetzt erhältlich. Unter dem Titel "Gesundheit für alle? Asiens Gesundheitssysteme unter Veränderungsdruck" (HerausgeberInnen: Rolf Jordan und Susanne Dörflinger).  Diese Publikation gibt das Asienhaus einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Gesundheitssektoren Malaysias, Thailands, im ländlichen China, in Kambodscha und den Philippinen.. Thematischer Fokus ist die Gesundheitsversorgung für alle Bevölkerungsschichten eines Landes als ein Ziel nahezu jeder staatlichen Gesundheitspolitik – in den entwickelten Industrienationen des Nordens ebenso, wie in den Ländern des Südens.

Diese Ausgabe von Focus Asien ist die erste Publikation im Rahmen des Asienhaus-Projektes "Armut, soziale Unsicherheit und Globalisierung" (siehe www.asienhaus.de/sozialprojekt)

Die Publikation kann zum Preis von 10 Euro bezogen werden. Sie ist auch als Download auf der Webseite des Asienhauses erhältlich.

ad 4) 9.- und 10. März: Veranstaltungen in Essen

Zurück

Wir möchten Sie auf zwei Veranstaltungen hinweisen, die am 9. und 10. März in Essen stattfinden.

ad 5) 8.-10.4.: Seminar "Diversity - Kulturelle Vielfalt in Südasien"
Kontakt: entwicklungspolitik@azk.de, www.azk.de  

Zurück

Seminar anläßlich des 25jährigen Bestehens der Zeitschrift SÜDASIEN.

Die kulturelle Vielfalt gehört sicher zu den stärksten Eindrücken, die jeder Europäer von einer Reise nach Südasien mitbringt. Ob Religionen, Sprachen, Kasten, ob Kleidung oder Essen, es gibt kaum eine Weltregion, die so vielfältig und „bunt“ ist wie der Subkontinent.

Auf kleinstem Raum existieren dort die verschiedensten Lebensstile nebeneinander und schaffen oft kulturelle Misch-Formen.

Aber bedeutet diese Vielfalt auch Toleranz für andere Lebensweisen oder gar Pluralismus?

Ist sie ein Zeichen für individuelle Freiheit – oder gilt sie nur für Gruppen?

Bedrohen die ökonomische Globalisierung und verschiedene politische Ideologien wie Nationalismus oder Fundamentalismus die über Jahrhunderte gewachsene Vielfalt?

 

Das Programm und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Homepage des Arbeitnehmerzentrums Königswinter.

___________________________________
Bestellung und Abbestellung des Asienhaus-Rundbriefes
--------------------------------------------------------------------------------

Asienstiftung Essen/Asienhaus Essen, Bullmannaue 11, D-45327 Essen,
Tel.: +49-201-8303838, Fax: +49-201-8303830

Koreaverband: korea
-verband@asienhaus.de
Philippinenbüro: philippinenbuero@asienhaus.de
SOA-Infostelle: soainfo@asienhaus.de
Burma.Initiative: burma@asienhaus.de

China-Projekt: chinaag@asienhaus.de 
Sozialprojekt: sozialprojekt@asienhaus.de 

Spendenkonto des Asienhauses: 8204102, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
----------------------------------------------------------------------