Sie können den Text nicht lesen? Klicken Sie hier!

Asienhaus-Rundbrief 5/2009, 22.5.2009
DAung Sun Suu Kyi wieder in Haft. Unterstützen Sie die Solidaritätsarbeit der Burma-Initiative. Spendenziel 2009: 5.000 -Stand 1.699 Euro. 
Helfen Sie, das Ziel zu erreichen. Hier klicken.  

--------------------------------------------------------------------------------------
In Kürze:
1) Neu: Publikation zur Wasserprivatisierung in China
2) 27.6., Bremen: Tagesseminar "Armutsbekämpfung durch Mikrokredite - Südostasien/Deutschland
3) Neu: Südasien 2/2009 - Indiens Nordosten
4.) Kommenar: Wahlen in Indonesien
--------------------------------------------------------------------------------------

ad 1) Neu: Publikation zur Wasserprivatisierung in China
Bestellung: vertrieb@asienhaus.de (Link zu mehr Informationen - Vorwort/Inhalt)

Zurück

 

Ge Yun und Hu Yujiao (Xinjiang Conservation Fund) "Wasser auf Abwegen. Die Privatisierung der Wasserversorgung in China auf dem Prüfstand", 84 Seiten, 7,50 Euro (plus Versandkosten)

 

"Wer kontrolliert die Trinkwasserversorgung? Diese Frage stellt sich auch in China. Die vorliegende Studie stellt dar, wie dieser Bereich öffentlicher Dienstleistungen immer stärker unter die Kontrolle chinesischer und internationaler Unternehmen gerät. Sie beschreibt, welche Folgen sich aus dieser Politik der chinesischen Regierung für die Bevölkerung ergeben. Schließlich werden in der Studie Vorschläge für einen Kurswechsel entwickelt. Dabei wird deutlich, wie eng Wasserprivatisierung und gesellschaftliche Partizipation an politischen Entscheidungsprozessen miteinander verknüpft sind. Die Studie wurde von der chinesischen Nichtregierungsorganisation „Xinjiang Conservation Fund“ erstellt und gibt von daher einen Einblick in die Diskussion innerhalb der chinesischen Zivilgesellschaft."

 

ad 2) 27.6., Bremen: Armutsbekämpfung durch Mikrokredite? Blick auf Südostasien und Deutschland
Kontakt: soainfo@asienhaus.de, Programm und Anmeldeformular

Zurück

 

Bremen, 27. Juni 2009, 11 - 16 Uhr, Überseemuseum Bremen, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen

Eine Verantaltung der Südostasien-Infomationsstelle im Asienhaus in Kooperation mit dem Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (IZ) und MATa Asien im Blick.

 

Mikrokredite wurden im letzten Jahrzehnt als ein wichtiges Instrument der Armutsbekämpfung gefeiert. Durch Kredite in relativ geringer Höhe, soll es Menschen, die bei Banken als nicht kreditwürdig gelten, ermöglicht werden, ihre Geschäftsidee umzusetzen. Die Idee ist eng mit dem Ökonomieprofessor Muhammad Yunus verbunden, der die Mikrokreditvergabe in seiner Heimat Bangladesh entwickelt und verbreitet hat und 2006 dafür den Friedensnobelpreis erhielt. Mittlerweile werden auch in Deutschland zunehmend Mikrokredite vergeben. Im Rahmen des Seminars sollen die Mikrokreditsysteme in Deutschland und den Philippinen näher beleuchtet und ihr Potential zur Armutsbekämpfung kritisch diskutiert werden

 

ad 3) Neu: Südasien 2/2009 - "Im Nordosten Licht und Schatten"
Kontakt:
suedasien@suedasien.de, Inhalt und Vorwort, Preis 6,50 Euro

Zurück

Das aktuelle Heft (2/2009) der vom Südasienbüro e.V. (Bonn) herausgegebenen Zeitschrift SÜDASIEN zum Thema "Im Nordosten Licht und Schatten" erschien am 06.05.2008.

Der indische Nordosten schafft es dagegen selten in die Auslandsberichterstattung deutschsprachiger Medien, was auch an den restriktiven Reisebeschränkungen für die Region liegt. Doch selbst die überregionalen Medien in Indien setzen sich selten mit den Hintergründen der Konflikte in der Nordost-Region auseinander. Dabei gehören separatistische Bewegungen und ethnische Auseinandersetzungen seit der Unabhängigkeit im Jahr 1947 in einem Ausmaß zur Tagesordnung, dass man, so unser Autor Subir Bhaumik, von durable disorder sprechen muss - chronisch gewordene politisch-militärische Unruhen.

Die Artikel zum indischen Nordosten, dem Schwerpunktthema dieses Hefts, sollen Verständnis für die komplizierte Gemengelage von Konflikten in dieser Region vermitteln. Stefan Mentschel, der unserer Zeitschrift als Autor und Ideengeber schon seit langem eng verbunden ist, hat das Schwerpunktthema konzeptionell und redaktionell mitgestaltet.

ad 4) Kommentar: Wahlen in Indonesien
von Patrick Ziegenhain (Artikel als pdf-Datei)

Zurück

 

Am 9. Mai standen die Ergebnisse der indonesischen Parlamentswahlen fest, die bereits Anfang April stattgefunden hatten. 171 Millionen Menschen waren stimmberechtigt. Gewahlwinner war die 2001 gegründete "Demokratische Partei" des indonesischen Präsidenten Susilo Bambang Yudhoyono mit 20,8 Prozent. Damit stehen für diesen auch die Chancen gut, in den Präsidentschaftswahlen am 8. Juli wiedergewählt zu werden.

Der Artikel von Patrick Ziegenhain beschreibt Erfolge und Mißerfolge der beteiligten Parteien, bewertet sie in Hinblick auf die Stabilisierung des Demokratisierungsprozesses in Indonesien, weist auf die organisatorischen Defizite bei der Durchführung der Wahlen hin und gibt einen Ausblick auf die Präsidentschaftswahlen.

Artikel als pdf-Datei

Weiterführende Links:
Link zu dem Wahlergebnis mit Erklärungen zu den Parteinamen:

http://www.indonesiamatters.com/4699/2009-indonesia-election/

Das offizielle Wahlergebnis der staatlichen indonesischen Wahlbehörde KPU steht unter:

http://mediacenter.kpu.go.id/images/mediacenter/berita/SUARA_KPU/HASIL_PENGHITUNGAN_SUARA_SAH.pdf (in indonesischer Sprache)

----------------------------------------------------------------------
Bücher im Internet bestellen - Das Asienhaus fördern!
siehe www.asienhaus.de/buchladen 
----------------------------------------------------------------------
Asienstiftung/Asienhaus, Bullmannaue 11, D-45327 Essen,
Tel.: +49-201-8303838, Fax: +49-201-8303830
weitere Kontakte unter www.asienhaus.de/ansprechpartner 
verantwortlich: Klaus Fritsche
----------------------------------------------------------------------
Zur Abbestellung klicken Sie hier
--------------------------------------------------------------------------------