Solidarität mit Burma - Demonstrationen und Aktionen in den nächsten Tagen

Meldungen:
Kundgebung vor der chinesischen Botschaft in Berlin
Demonstration und Friedensgebet in Köln
Burmesen in Frankfurt laden ein: Veranstaltung am 30.9.
Demonstration in Berlin am 1. Oktober in Berlin - Aktionsgruppe Burma Berlin
Weltweite Petition an die chinesische Regierung und den Weltsicherheitsrat

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende! Hier können Sie online über eine sichere Internetverbindung spenden
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir sind wütend und schockiert über die gewaltsame Niederschlagung der friedlichen Proteste in Burma. Nur eine internationale Solidarität mit den Protestierenden kann verhindern, dass die von China gestützte Militärjunta möglicherweise ein noch viel größeres Blutbad anrichtet. Daher rufen Burma-Solidaritätsgruppen und Menschenrechtsorganisationen aus Deutschland zu Kundgebungen und Demonstrationen auf.

Wir fordern die Militärregierung in Burma auf, den blutigen Krieg gegen die demokratischen Kräfte im Land zu beenden und die Gewalt gegen Demonstranten einzustellen.
Wir fordern eine Wiederaufnahme des Dialogs mit allen politischen Kräften im Land.
Wir verlangen die Freilassung aller politischen Gefangenen und die Achtung der grundlegenden Menschenrechte.
Wir fordern, dass China sich entschlossen gegen eine gewaltsame Intervention der Sicherheitskräfte ausspricht und die Demokratiebewegung unterstützt.
Wir fordern ein Ende der Waffenlieferungen Chinas an die Militärjunta.
Wir fordern China auf, die Resolutionen der Staatengemeinschaft gegen das Regime in Burma mitzutragen.

Solidarität mit den Protesten in Burma!

Weltweit sind für den 29. September Protestkundgebungen, Demonstrationen, Mahnwachen und Gebete geplant

Kundgebung vor der chinesischen Botschaft in Berlin

nach oben

Zeit:      Samstag, 29. September 2007, 12.00 Uhr
Ort:      Jannowitzbrücke vor der chinesischen Botschaft (Berlin-Mitte, S/U-Jannowitzbrücke)
Redner auf der Kundgebung: Markus Löning, MdB (FDP); Khin Maung Yin, Vorsitzender Burma Projekt e.V./ Nanja Maung Yin; Rainer Lingk, MAX&BERT - Filmemacher
Unterstützer: Aktion Gruppe Berlin; amnesty international Deutschland; Burma Büro; Burma-Initiative; Burma Projekt; Burmariders; Polish Burma Solidarity
Pressekontakt: Celine Meyer, Tel.: 0162 – 1882497; E-Mail: Birmasoli@hotmail.de

Demonstration und Friedensgebet in Köln

Zeit: Samstag, 29. September, 14.00 Uhr Heumarkt
Ort: Heumarkt, Demonstration durch die Kölner Innenstadt, Abschluss und Friedensgebet mit Ashin Sopaka gegen 16.00-16.30 Uhr.
Veranstalter: Burma-Initiative Asienhaus, Burma Büro, Burma Aktion Essen
Kontakt: Ulrike Bey Tel. 0179-8070607, ulrike.bey@asienhaus.de

Burmesen in Deutschland laden ein: Veranstaltung in Frankfurt/Main am 30.09.2007

nach oben

Zeit: Am Sonntag, den 30.09.2007
Ort: Saalbau Nied Bürgerhaus, Clubraum 2, Heinrich-Stahl-Straße 3, 65934 Frankfurt Nied
Mit wem: Mit dem burmesischen Mönch U Uttara aus London, Mitgliedern des Budda Sasana Ramsi Vereins, mit in Deutschland lebenden burmesischen Freundinnen und Freunden, weitere Mönche die in Europa leben sind eingelade
n.
Der Mönch/die Mönche hält/halten eine Metta-Zeremonie ab. Metta bedeutet Liebende Güte. Diese wird den Menschen in Burma gewidmet.
Die Mönche sowie Vorstände und Mitglieder des Buddha Sasana Ramsi Vereins stehen für Fragen udn Antworten zur Geschichte und zur aktuellen Lage in Burma zur Verfügung.
Weitere Informationen über Herbert Rusche 069-9590001 E-Mail: herbert.rusche@googlemail.com

Demonstration am Montag in Berlin - Aktionsgruppe Burma Berlin

nach oben

Seit Tagen geht die Militärjunta Burmas gewaltsam gegen die friedlich demonstrierenden Menschen (Mönche und Zivilbevölkerung) vor. Um auf dieses Unrecht aufmerksam zu machen, möchten wir an den drei untenstehenden Orten demonstrieren.
Wir fordern die Einstellung der Gewaltakte gegen die friedlichen Demonstranten, Befreiung aller politischen Häftlinge einschließlich der Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die Befreiung von vielen  Menschen, die seit dem 21. August 2007 wegen der drastischen Erhöhung der Benzinpreise friedlich demonstriert haben und draufhin festgenommen wurden. Die Erhöhung der Ölpreise bedeutet für die verarmte burmesische Bevölkerung eine kaum zu bürdende Belastung
Ort und zeit:
Botschaft von Myanmar, 14195 Berlin, Thieallee 19 um 13.30 Uhr, Demo vom Wittenbergplatz zur Gedächtniskirche Beginn 15.00 und Kundgebung an der Ge4dächtniskirche ab ca. 15.30 Uhr
Aktionsgruppe Burma Berlin, Kontakt Ye Myint Ye_Myint@t-online.de; Tel: 030/ 752 43 04

Weltweite Petition an die chinesische Regierung und den UN-Sicherheitsrat

nach oben

http://www.avaaz.org/en/stand_with_burma/h.php/?cl=20618637

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner rufen die UN-Mächte - allen voran China - auf, entscheidenden Druck auf das burmesische Regime auszuüben, sofort die Gewalt zu beenden, und als Vermittler für eine friedlichen Machtwechsel aufzutreten.

Die Protestierenden in Burma haben erklärt, sie werden nicht nachgeben. Die Burmesen haben ihren Mut bewiesen. Nun ist es an der Welt zu handeln!

 

Bereits erschienene Burma-Nachrichten sind auf der Asienhaus-Homepage und in der Online Burma Library nachzulesen.

Burma.Initiative Asienhaus
Bullmannaue 11
45327 Essen
Tel. +49 (0) 201 - 830 38 25
Fax +49 (0) 201 - 830 38 30
www.asienhaus.de/burma