Klicken Sie hier, wenn Sie diese Mail nicht oder nicht richtig lesen können
Abbestellen unten auf der Seite
Asienstiftung, Bullmannaue 11, 45327 Essen

A s i e n s t i f t u n g

Bild K. Fritsche

Liebe Freunde der Asienstiftung,
sehr geehrte Damen und Herren,
                                      

herzliche Grüße sende ich Ihnen/Dir  im Namen der Asienstiftung. 2009 geht seinem Ende entgegen. Dies möchten wir zum Anlasse nehmen, um für Ihre/Deine Unterstützung zu danken. 

Gleichzeitig wollen wir Ihnen gegenüber die Arbeit der Asienstiftung transparenter machen. Sie finden hier deshalb u.a. Informationen 
In diesem Jahr erhalten Sie erstmalig schon Ende des Jahres ein solches Informations- und Dankesschreiben der Asienstiftung. Wir wollen damit ein Schlaglicht auf die Ereignisse des vergangenen Jahres werfen und einen Ausblick auf 2010 geben.
Wir haben die Form der Email gewählt, um uns zeitnah (und kostengünstig) zum Ende des Jahres mit Ihnen in Verbindung zu setzen - mit dem Nachteil, dass alle Empfänger dieser Mail mit einheitlich angesprochen werden.

Ich wünsche Ihnen im Namen des Vorstandes der Asienstiftung ein Frohes Fest und ein gutes Neues Jahr.
Mit freundlichen Grüßen,
Klaus Fritsche (Geschäftsführer)

PS: Wir werden Sie auch zukünftig auf diesem Weg informieren. Wenn Sie daran kein Interesse haben, können Sie das durch einen Klick auf "Abbestellen" veranlassen.

1.) Neue Gesichter im Asienhaus

nach
oben

2009 war ein Jahr des persönlichen Wechsels bei der Asienstiftung wie beim philippinenbüro.

  • Ulrike Bey, die genau acht Jahre für die Burma- und ADB-Arbeit der Asienstiftung verantwortlich war, hat uns aus persönlichen Gründen verlassen. Ihr gehört unser besonderer Dank für die geleistete Arbeit. Sie hat die Burma-Initiative aufgebaut und zu einer zentralen Anlaufstelle für Burma-Interessierte in Deutschland entwickelt. U. Köster
  • Ihre Nachfolge hat am 1. September Ute Köster angetreten (siehe Bild rechts). Die Südostasien- Wissenschaftlerin hat nach ihrem Studium in Bonn ein Jahr als Juniorexpertin für die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kuala Lumpur gearbeitet und war dort im Burma-Programm tätig. Neben Burma ist Vietnam ein weiterer Länderschwerpunkt von Ute Köster. 
  • Auch das philippinenbüro meldete einen Wechsel in der Bürobesetzung. Der Geschäftsführer Philipp Bück wurde durch Michael Reckordt ersetzt, Silvio Köhler übernahm die Koordination des "Aktionsbündnis Menschenrechte".
Dies waren die Veränderungen im hauptamtlichen Bereich. Nicht vergessen werden dürfen die vielen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die als PraktikantInnen, Mitglieder oder in den Gremien der Mitgliedsvereine des Asienhauses tätig sind oder diejengen, die auf Honorarbasis Teilaufgaben der Arbeit übernommen haben.
Ihnen allen gebührt an dieser Stelle unser Dank.

2.) Wie sind Ihre Spenden und Zustiftungen verwendet worden?

nach
oben

Die Arbeit der Asienstiftung und ihrer Projekte finanziert sich aus den folgenden Quellen: Einkünfte aus dem Kapitalvermögen, Einkünfte aus Vermietung von Büros im Asienhaus und vor allem aus zweckgebundener Projektförderung. Bei letzterer Einnahmequelle sind zudem noch Eigenmittel einzubringen, die zwischen 25 und 10 Prozent liegen.

Eine weitere Quelle sind Zustiftungen, die langfristig die Einkünfte aus dem Vermögen erhöhen, und Sach- und Geldspenden. Bei den Sachspenden handelt es sich vor allem um Bücher für den Ausbau der Asienhaus-Bibliothek.

Bei den Zustiftungen und Geldspenden an die Asienstiftung ergab sich bis Anfang Dezember 2010 folgendes Bild:

Zweckgebunden hat die Asienstiftung folgende Zuwendungen erhalten:
  • Eine Spende für Renovierungsmaßnahmen im Asienhaus in Höhe von 26.500 Euro ermöglichte die Verbesserung des Vermietungspotentials.
  • Das Kapital des Anke-Resse-Stipendiums wurde durch Spenden um 150 Euro erhöht und beläuft sich nun auf 26.470 Euro. 2009 wurde das Stipendium an Stefanie Peters vergeben, die ein Praktikum in Burma absolvierte. Die Ausschreibung für das 7. Stipendium läuft noch bis zum 31.1.2010.
  • 2.620 Euro wurden für die Burma-Arbeit der Asienstiftung gespendet, d.h., das angestrebte Ziel von 5.000 Euro für 2009 wurde bisher nicht erreicht. Diese Spenden werden benötigt - und auch entsprechend eingesetzt -, um die Finanzierungslücke zwischen der Förderung durch Misereor u.a. und den Kosten für die Koordinationsstelle zu finanzieren. 
Hinzu kommen die folgenden nicht zweckgebundenen Zuwendungen:
  • Die Zustiftungen in den Kapitalstock der Stiftung beliefen sich auf 810 Euro.
  • Darüber hinaus gab es weitere, nicht zweckgebundene Spenden an die Asienstiftung in Höhe von 4.200 Euro.
Allen Spendern und Zustiftern gilt unser Dank. Diese Zusammenfassung macht aber auch deutlich, dass noch viel zu tun ist, wenn wir unsere finanzielle Abhängigkeit beenden wollen. Dies wird eine der wichtigen Aufgaben im kommenden Jahr sein.

3.) Finanzanlagen der Asienstiftung in der Finanzkrise

nach
oben

Der Crash auf den Finanzmärkten und der Einbruch der Aktionskurse ließ auch alle  Stiftungen, die Gelder angelegt haben, nicht unberührt. Eine Reihe von Stiftungen verloren wegen risikoreicher Anlagen einen großen Teil ihres Vermögens.

Die Auswirkungen auf die Asienstiftung waren jedoch begrenzt. Der größte Teil des Stiftungsvermögens (gesamt ca. 1,75 Mio. Euro) ist in der Asienhaus-Immobilie angelegt und war damit von dem Crash nicht betroffen. Da die Immobilie Teil des Komplexes Weltkulturerbe Zollverein ist, sieht der Vorstand der Asienstiftung eher eine positive Entwicklung.

Auf dem Kapitalmarkt hat die Asienstiftung darüber hinaus 565.000 Euro angelegt. Es waren und sind dabei risikoarme und ethische Anlagen gewählt worden, so dass  der Verlust auf dem Höhepunkt des Kursverfalls nicht höher als ca. 15 Prozent war. Durch die Erholung der Aktienmärkte in 2009 reduzierten sich diese auf 2-3 Prozent bis Anfang Dezember 2009.

Das Sondervermögen "Anke-Reese-Stipendium", das in einem offenen Immobilienfonds angelegt ist, war von dem Werteverfall nicht betroffen.

Die Anlagepolitik des Vorstandes der Asienstiftung ist damit als positiv zu betrachten. Trotzdem werden zur Zeit - auch in Gesprächen mit der GLS-Bank - Möglichkeiten geprüft, den Anlagemix noch sicherer zu gestalten - ohne auf die für die Finanzierung der Arbeit notwendige Erwirtschaftung von Rendite zu verzichten.

4.) Ausblick auf 2010: Stärkung der Asienstiftung und 15 Jahre Asienhaus

nach
oben

Ein vielfältiges Programm werden die Asienstiftung und die anderen Mitgliedsvereine des Asienhauses auch 2010 anbieten. Einen Höhepunkt wird dabei die Veranstaltung zum 15jährigen Bestehen des Asienhauses darstellen, die nach bisherigen Das AsienhausÜberlegungen am 18. September stattfinden wird. Zu dieser Veranstaltung werden nicht nur andere asienbezogen arbeitende Gruppen eingeladen, sondern auch Eine-Welt-Gruppen aus dem Ruhrgebiet.

Darüber hinaus wird im Zentrum der Arbeit der Asienstiftung die Verstärkung des Austausches mit chinesischen NRO und die Netzwerkarbeit unter europäischen NRO stehen - sowie vielfältige Aktivitäten zu den in Burma angekündigten Wahlen. Zwei Aktivitäten sind besonders hervorzuheben:
  • die Durchführung einer Konferenz zum Thema "Umweltpolitik und europäisch-chinesische Beziehungen" im Rahmen des EU-China-Civil Society Forums in Deutschland mit anschließender Rundreise der chinesischen Teilnehmenden.
  • die Produktion einer Ausstellung "Chinesische Lebenswelten" - die Ausstellung "Chinesische Städte im Wandel" wird auch in verschiedenen Orten gezeigt werden.
Neben diesen und anderen konkreten Aktivitäten wird die Asienstiftung im kommenden Jahr besondere Anstrengungen unternehmen, um Menschen zu gewinnen, die bereit sind, die Arbeit der Asienstiftung durch eine Zustiftung langfristig zu unterstützen und damit unsere Arbeit von anderen Geldgebern unabhängig zu machen.

5.) Sven Hansen: Warum ich zur Zustiftung aufrufe

nach
oben

Für 2010 planen wir neue Anstrengungen, um neue Mitmacher und Zustifter zu gewinnen. Auf unserer Webseite bieten wir auch Ihnen die Möglichkeit, ihre Gründe für die Unterstützung der Asienstiftung darzulegen.
Bild S. Hansen
"Die Beziehungen zwischen Europa und Asien sind zu wichtig, um sie Regierungen, Wirtschaft und neuerdings auch wieder den Militärs allein zu überlassen. Soziale Bewegungen, Zivilgesellschaften und Nichtregierungsorganisationen aus beiden Kontinenten wollen sich einmischen.

Dabei spielen die Asienstiftung und das Asienhaus, die einen Pool unabhäniger Informationen und Expertise bilden, eine Schlüsselrolle. Mit der Asienstiftung wurde die Struktur für eine zweckgebundene dauerhafte Finanzierung dieser Arbeit geschaffen. Um die wachsenden Aufgaben zu erfüllen, braucht es weitere Mittel."
Sven Hansen, Asien-Redakteur der TAZ;
Mitglied des Kuratoriums der Asienstiftung


6.) Wie Sie uns weiter unterstützen können!

nach
oben

Wir hoffen, dass diese Informationen Sie davon überzeugt haben, dass es sich weiterhin lohnt, die Asienstiftung und ihre Arbeit zu unterstützen. Wir bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten dazu an.
  1. Wir freuen uns weiterhin über jede Idee für die Weiterentwicklung unserer Arbeit - aber auch über jede Spende für die Asienstiftung oder eines der Projekte, das Ihnen besonders am Herzen liegt.
  2. Erklären Sie öffentlich, warum Sie die Arbeit der Asienstiftung unterstützen.
  3. Wenn Sie regelmäßig die Arbeit des Asienhauses unterstützen möchten, lade ich Sie ein, Mitglied im Förderverein Asienhaus zu werden.
  4. Sie möchten helfen, die Asienstiftung bekannt zu machen und Spender und Zustifter zu werben? Dann 
    1. stellen wir Ihnen gerne Werbematerialien zur Verfügung
    2. helfen wir Ihnen Treffen mit Interessierten an Ihrem Wohnort zu organisieren
  5. Sie kennen einen Menschen, der interessiert sein könnte, eine Zustiftung in die Asienstiftung zu leisten? Wir helfen Ihnen gerne mit der Vermittlung von rechtlichem Rat. Zu einigen Fragen haben wir bereits Antworten zusammengestellt.
Dies sind nur einige Möglichkeiten dazu beizutragen, gemeinsam mit der Asienstiftung für mehr Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit und Schutz der Umwelt einzutreten. Sie sind dazu auch herzlich eingeladen, sich an den Diskussionen über die Zukunft der Asienstiftung zu beteiligen.

Wir freuen uns, mit Ihnen zusammenarbeiten zu dürfen.
15.12.2009
An Zustifter,  Spender  und Unterstützer

Asienstiftung unterstützen

Infos für Zustifter
Hier können Sie sicher online spenden

Termin jetzt notieren

18.9.2010: Veranstaltung "15 Jahre Asienhaus", Essen

Neu und in Kürze erhältlich

Civil Society in Chinese- European Relations, hrsg. von Nora Sausmikat/Klaus Fritsche im Rahmen des EU-China-Civil Society Forums.
104 Seiten, 5 Euro (für Sie bei Bestellung bis 31.12.09 versandkostenfrei)

Ziele und Aktivitäten der Asienstiftung

Über die Asienstiftung
Vorstand/Kuratorium
Satzung

Aktivitäten der Asienstiftung
Anke-Reese-Stipendium
ADB-Arbeitsgruppe
Burma-Initiaitive
China-Programm







Asienstiftung
Bullmannaue 11
45327 Essen
www.asienstiftung.de
0201-8303838

Kontoverbindung:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto.: 8204100
BLZ: 37020500

Hier können Sie den Rundbrief abbestellen!

Presserechtlich verantwortlich: Klaus Fritsche, Asienstiftung, Bullmannaue 11, D-45327 Essen