Publikationen

Südostasien 3-2015: Räume der Imagination – Literatur im (Kon)text; Köln, 2015

Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Das Thema der südostasien 3/2015 ist Literatur in Südostasien.

Die Rolle von Literatur wird, gerade wenn sie Grenzen überschreitet, oft mit der Metapher „Fenster, Spiegel, Tür“ beschrieben. Nach diesem Verständnis ermöglicht Literatur aus Südostasien LeserInnen in Deutschland den Blick in eine ferne Welt, die Reflexion der eigenen Werte, Haltungen und Verhaltensweisen und eröffnet Übergänge zwischen dem Eigenen und Fremden. Diese vereinfachende Sichtweise auf das Literarische schenkt jedoch den komplexen Wechselwirkungen von Literatur und Machtverhältnissen wenig Beachtung, entstammt sie doch unserem selbstbezogenen Wissenssystem.

Auf der eurozentrischen, literarischen Weltkarte ist Südostasien vor allem eines: ein weißer Fleck. Nur wenige Bücher aus Südostasien finden ihren Weg in den deutschsprachigen Buchmarkt. Nun steht unter dem Motto 17.000 Inseln der Imagination mit dem Gastland Indonesien erstmals ein südostasiatisches Land im Mittelpunkt der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass nimmt die Herbstausgabe der südostasien literarische Texte und ihre Kontexte in den Blick. Um einen unmittelbaren Einblick zu bieten, bilden Texte südostasiatischer SchriftstellerInnen einen Schwerpunkt in dieser Ausgabe – einige davon erstmals ins Deutsche übersetzt. Neben Gedichten, Kurzgeschichten und Rezensionen stehen Hintergrundartikel, die Aufschluss geben über die Entstehungsbedingungen und Rezeption literarischer Werke in Südostasien.

Online sind weitere Rezensionen und Artikel erhältlich, die nicht in der gedruckten Ausgabe enthalten sind.

 

Südostasien 3-2015 Inhaltsverzeichnis

Editorial
> Anett Keller, Marlene Weck, Franziska Blum

Indonesien

Schreiben mit dem Körper
> Afrizal Malna

ich habe gerade den boden gewischt. Gedicht
> Afrizal Malna

Mahnung. Gedicht
> Wiji Thukul

Ehrengast Indonesien: Literatur als gemeinsames Erlebnis
> Bettina David

Interview mit Ronny Augustinus (Verlag Marjin Kiri)
> Anett Keller

Lyrik eines Politikberaters
> Timo Duile

Ein blutiger Brief für den Präsidenten. Kurzgeschichte
> Jaladara

Die Kinder des Windes. Illustrierte Kindererzählung
> Alim Bakhtiar

Kurz notiert
> Ariane Grubauer

Vietnam

Let People Know – Vietnamesisch-amerikanische Literatur
> Laura Faludi

Warum sitzen wir hier, im Schatten dieses Baums? Gedicht
> Phạm Tường Vân

Kurz notiert
> Kerstin Schiele und Eva Fuhrmann

Laos

Kurz notiert
> Anke Timmann

Kambodscha

Von den Rändern der Gesellschaft aus Schreiben: Literatur in Kambodscha
> Teri Shaffer Yamada

Der Buchmarkt in Kambodscha. Schwierigkeiten des Wiederaufbaus
> Anne Taupitz [zusätzlicher Artikel zur gedruckten Ausgabe, nur online]

Zeitgenössische Lyrik aus Kambodscha
> Chin Meas und Yin Luoth

Nur ein Mensch. Erzählung
> Anonymous

Kurz notiert
> Nadine Willner

Myanmar

Ein myanmarischer Ausnahmeautor: Tekkatho Phone Naing
> Georg Noack

Die Nacht des Flößens. Kurzgeschichte
> Lu Khar

Eine Frau wie ein Baum. Kurzgeschichte
> Ju [zusätzliche Kurzgeschichte zur gedruckten Ausgabe, nur online]

Kurz notiert
> Luise Malchert

Thailand

1984: Ahmt nun das Leben die Literatur nach? Öffentliches Lesen als politischer Protest
> Passau Watching Thailand

(K)ein Bilderbuch aus Thailand auf dem deutschsprachigen Buchmarkt?
> Franziska Blum

Kurz notiert
> Lisa Hesse

Malaysia

Comics und Karikaturen. Malaysia und die Nachbarländer
> Barbara Holzheuer

Kurz notiert
> Saskia Dworschak

Singapur

Kurz notiert
> Suzan Kuhfuß

Osttimor

Kurz notiert
> Monika Schlicher

Philippinen

So viele Leser, so wenige Bücher – Philippinische Literatur im 20. Jahrhundert
> Patricia May Jurilla

Kindheit und Familie in zeitgenössischer Kinderliteratur
> Rosario Torres-Yu

Ein LIEBESbrief
> Ramona Liza Gabriel Barbaso

 Kurz notiert
> Nina Johnen

Neues aus dem Asienhaus

Lesen – Lesen – Lesen

Rezensionen

Zusätzliche Rezensionen dieser Ausgabe (nur online, nicht in der gedruckten Ausgabe enthalten)

Neue Heimat: Flucht und Migration nach Kanada
> Rezension von Kerstin Schiele über Kim Thúy: Der Klang der Fremde und Kim Thúy: Geschmack der Sehnsucht.

Das Unvorstellbare vorstellbar machen
> Rezension von Benedikt Aspacher über Daran Kravanh, Bree Lafreniere: Durch die Stille der Nacht. Mein Überleben mit der Macht der Musik im Kambodscha der Roten Khmer.

Die Komplexität der Kolonisierung
> Übersetzungsempfehlung von Ninon Franziska Thiem zu Anna Moï: Rapaces.

Über das Asienhaus bestellen:

Preis: 8 € zzgl. Versandkosten

Email an den Vertrieb

Schlagworte: Gesellschaft | Kultur | andere | Medien |

Newsletter

Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie Newsletter Ihrer Wahl:

  Newsletter auswählen

E-Mail:

Vorname:

Nachname:

Code:

Bitte geben Sie hier den Code ein (bitte
Groß- und Kleinschreibung beachten)