Termin

29.11.2017

Women's Bodies As Battlefield - Ein Filmmonat über die "Trostfrauen"

Mittwoch, 29.11.2017: SONG OF THE REED - A SECRET BURIED FOR 50 YEARS

Beginn: 19:00 | Taiwanesisch mit engl. Untertiteln, 143 Minuten, 2015 | Eintritt frei

Regie: Wu Hsiu-Ching

Über den Film:

Song of the Reed erzählt von den überlebenden „Trostfrauen“ aus Taiwan. Der Film begleitet sechs Frauen in ihrem Alltag, wie sie unter anderem Workshops (seit 1996 von der Taipei Women’s Rescue Foundation organisier) für Überlebende besuchen. Song of the Reed dokumentiert, wie die sechs Frauen versuchen, ihre Erfahrungen der sexuellen Misshandlungen zu überwinden und ihre seelischen Wunden zu heilen. Unterstützt werden sie dabei von Psychologinnen und Psychologen sowie anderen Sozialarbeitenden, die ihnen helfen, ihre Lebenskraft zurückzugewinnen. Der Heilungsprozess und die Stärke, die sie dabei gezeigt haben, berührt nicht nur die Menschen, die sie unterstützen, sondern auch das junge Publikum, welches großen Anteil nimmt und von ihrem Mut und ihrem Kampfgeist bewegt ist. Der Film bietet ein einzigartiges Zeugnis der taiwanesischen Überlebenden.

Zur Filmreihe:

An jedem Mittwoch im November werden im Rahmen der von der AG "Trostfrauen" und der Japanischen Fraueninitiative Berlin organisierten Filmreihe "Women's Bodies as Battlefield" insgesamt sechs eindrucksvolle Filme über die Frauen aus Südkorea, China, Philippinen, Indonesien und Taiwan gezeigt, welche einen tiefen Einblick in die Seele der "Trostfrauen" gewähren, die während des Asien-Pazifik Krieges Opfer von systematischer sexueller Gewalt des japanischen Militärs wurden. Mehr als ein halbes Jahrhundert schwiegen die sogenannten "Trostfrauen" über ihre Vergangenheit als Sex-Sklavinnen für das japanische Militär. Erst 1991 sagte die erste Überlebende öffentlich aus, dass sie im Alter von 14 Jahren verschleppt und zur Prostitution gezwungen wurde. Die japanische Regierung hat sich jedoch nie zu ihrer Schuld bekannt.

Der Mut der Betroffenen und ihr Kampf für eine aufrichtige Entschuldigung ist nicht nur für sie selber unverzichtbar, sondern auch ein wichtiges Zeichen der Verurteilung von sexueller Gewalt weltweit, in der Gegenwart und Zukunft.

Veranstalter: KOREA VERBAND

Veranstaltungsort: Humboldt-Universität zu Berlin, , Berlin

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Collage