Eintrag

15.07.2014

Der Aufbruch in Myanmar - Lesung, Diskussion & Ausstellung

19:00
- 21:00 Uhr

Was seit Reformbeginn im Jahr 2011 in Myanmar (Birma/Burma) passiert ist, gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus sowie zur Sorge um weitere Reformen. Bemühungen um Frieden sowie demokratische Strukturen, ein Erstarken zivilgesellschaftlicher Kräfte und der Wirtschaftsboom stehen im Kontrast zu wachsenden sozialen Konflikten, dem Kampf um Ressourcen und anhaltendem Misstrauen zwischen gesellschaftlichen Gruppen.

Die AutorInnen des Handbuch Myanmar stellen sich der Diskussion.

Moderation: Sven Hansen, Asien-Redakteur der taz

Musikalische Begleitung: Hein Tint (Gongspiel) & Fotoausstellung mit Bildern von Kerstin Duell

Wann: Dienstag, 15. Juli 2014, 19.00 Uhr

Wo: taz.café, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin

Eintritt frei

Eine Kooperationsveranstaltung der taz und der Burma-Initiative der Stiftung Asienhaus.

Link zur Veranstaltungsanzeige auf taz.de

 

 

Veranstaltungsort: TAZ-Cafe, Rudi-Dutschke-Straße 23, 10969 Berlin

Details & Anfahrt: TAZ-Cafe

Newsletter

Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie Newsletter Ihrer Wahl:

  Newsletter auswählen

E-Mail:

Vorname:

Nachname:

Code:

Bitte geben Sie hier den Code ein (bitte
Groß- und Kleinschreibung beachten)


Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Protest gegen Staudämme in Sarawak