Eintrag

25.06.2015

Islam and Democracy in Indonesia and Beyond, Dr. Luthfi Assyaukanie, Paramadina-Universität Jakarta

14:00
- 16:00 Uhr

Während in den meisten Staaten des „arabischen Frühlings“ die Versuche, eine Demokratie in einer islamischen Gesellschaft aufzubauen, vorläufig gescheitert sind, kann Indonesien, das Land mit den meisten Muslimen weltweit, auf einen Demokratisierungsprozess verweisen, der nach dem Sturz Suhartos 1998 eingeleitet wurde. Damit ist Indonesien heute die drittgrößte Demokratie der Welt. Doch neben pro-demokratischen islamischen Gruppen sieht sich die junge Demokratie mit reaktionären Kräften konfrontiert, konservative islamische Ideen gewinnen in der Gesellschaft an Einfluss.

Luthfi Assyaukanie ist Mitbegründer des Netzwerks des Liberalen Islams (Jaringan Islam Liberal), Dozent an der Pramadina-Universität in Jakarta und Verfasser zahlreicher Literatur Thema, u.a. des Buches “Islam and the Secular State in Indonesia“. Er schreibt regelmäßig in großen indonesischen Zeitungen zum Thema Islam und Politik. Durch seine liberalen Ansichten sieht er sich jedoch immer wieder mit Anfeindungen von reaktionär-islamischen Gruppen konfrontiert.

Der Vortrag findet im Rahmen des Moduls "Religion und Gesellschaft in Süd- und Südostasien" statt. Gäste und Studierende mit einem regionalen Schwerpunkt in Südostasien oder im Bereich der Religionswissenschaft sind herzlich willkommen.

 

 

Veranstalter: Asienhaus Hochschulgruppe und Abt. für Südostasienwissenschaften der Universität Bonn

Veranstaltungsort: Universität Bonn, Abteilung für Religionswissenschaft , Adenauerallee 4-6, 53113 Bonn Bonn

Newsletter

Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie Newsletter Ihrer Wahl:

  Newsletter auswählen

E-Mail:

Vorname:

Nachname:

Code:

Bitte geben Sie hier den Code ein (bitte
Groß- und Kleinschreibung beachten)


Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Protest gegen Staudämme in Sarawak