Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Stiftung Asienhaus und dem Besteller gelten – auch für alle zukünftigen Geschäfte – ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt die Stiftung Asienhaus nicht an, es sei denn, die Stiftung Asienhaus  hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Ergänzend sollen die in der Verkehrsordnung des deutschen Buchhandels niedergelegten Handelsbräuche in ihrem rechtlichen Rahmen gelten.

Änderungen oder Ergänzungen dieser Allgemeinen Bedingungen bedürfen der Schriftform.

II. Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt durch die Bestätigung der Bestellung des Kunden zu Stande. Die Bestätigung erfolgt entweder durch eine ausdrückliche Rechnungsstellung - evtl. auch auf elektronischem Weg - oder durch die Auslieferung der Ware.
Die Stiftung Asienhaus bemüht sich, Fehler in ihren Angeboten (insbesondere auf der Website) zu vermeiden. Die Preise sind freibleibend.

III. Lieferung und Versand

Sofern nichts anderes vereinbart wurde, erfolgt die Lieferung ab Lager bzw. Auslieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.
Kosten für Verpackung und Versand trägt der Besteller, es sei denn, die Stiftung Asienhaus bietet ausdrücklich andere Konditionen. Bei Lieferungen ins Ausland werden der von der Deutschen Post erhobene Portobetrag sowie Kosten für Versandmaterial berechnet.
Die Stiftung Asienhaus ist berechtigt, Teillieferungen vorzunehmen. Die entstehenden Versandkosten gehen zu Lasten des Bestellers.
Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. Die Liefertermine von Neuveröffentlichungen und Nachauflagen können nicht verbindlich zugesagt werden.
Die Stiftung Asienhaus  behält sich Lieferung gegen Vorkasse vor.

IV. Mängelrüge und Haftung

Die Stiftung Asienhaus haftet nicht für Mängelfolgeschäden oder entgangenen Gewinn. 

V. Preise, Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Es werden die am Tage der Rechnungsstellung gültigen Preise und Konditionen berechnet.
Die Rechnung bitten wir innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug auf unser Konto:

Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Kto. Nr.: 820 41 00
IBAN: DE 2737 0205 0000 0820 4100
BIC/SWIFT: : BFSWDE33XXX

zu überweisen. 
Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist die Stiftung Asienhaus berechtigt, Verzugszinsen und Mahngebühren in üblicher Höhe zu fordern.
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgelegt oder von der Stiftung Asienhaus  anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Besteller nur befugt, soweit sein Gegenanspruch aus dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

VI. Preisbindung

Der Kunde, der Wiederverkäufer ist, verpflichtet sich ausdrücklich, den von der Stiftung Asienhaus im Rahmen der Preisbindung festgesetzten Ladenpreis bei Lieferungen innerhalb Deutschlands einzuhalten, d. h. ihn weder zu erhöhen noch durch anderweitige Preisbestimmung, Rabattgewährung oder sonstige Maßnahmen zu ermäßigen. 

VII. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche im Eigentum der  Stiftung Asienhaus. 


VIII. Widerrufsrecht für den Kunden, der die Ware als Verbraucher bestellt:

Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail oder durch Rücksendung der Sache) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
Stiftung Asienhaus
Hohenzollernring 52
D-50672 Köln

Telefon: +49 (0)221.716121-0
Fax: +49 (0)221.716121-10
E-Mail: asienhaus(at)asienhaus.de
Internet: www.asienhaus.de 

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Paketversandfähige Sachen: Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt bis zu 40 Euro beträgt, hat der Kunde die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.


IX. Sonstiges

Bei Verwendung der gelieferten Waren sind Schutzrechte Dritter, insbesondere Urheber-, Marken- und Verlagsrechte Dritter zu beachten.
Erfüllungsort für alle Verbindlichkeiten aus der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden ist Köln, Gerichtsstand gegenüber Kaufleuten ist Köln.
Für die Beurteilung der gesamten Rechtsbeziehungen zum Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Sollte ein Teil des Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen unwirksam sein, wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages oder dieser Bedingungen im Übrigen nicht berührt.

 

Datenschutzinformationen

Der Kunde stimmt der automatisierten Verarbeitung seiner Daten durch die Stiftung Asienhaus zu. Die Stiftung Asienhaus wird die Daten im Einklang mit den Vorschriften des BDSG und des TDDSG lediglich zum Zweck der Auftragsabwicklung erheben. Es besteht ein jederzeitiges Recht zum Widerruf dieser Zustimmung und zur Auskunft über die bei der Stiftung Asienhaus gespeicherten Daten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte wird nicht erfolgen. 

Unser gemeinsames Online-Magazin mit neuen spannenden Artikeln zum Thema "Asia First! Autoritarismen und das Ringen um Demokratie".

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Das TZA-Portal ist ein Online-Nachschlagewerk zu Themen der Zivilgesellschaft in Asien des philippinenbüros und der Stiftung Asienhaus

Jetzt bestellen & lesen!

von Uwe Hoering

Was für ein Entwicklungsmodell sind Chinas Neue Seidenstraßen?

Kambodscha. Ein politisches Lesebuch von Bastian Bretthauer, Susanne Lenz und Jutta Werdes für die Stiftung Asienhaus.