Spenden für die Stiftung Asienhaus

China, Drachen, Schatten - eine Rezension

Photo by Anne Lin on Unsplash

Mit "In the Dragon’s Shadow" zeichnet Sebastian Strangio ein düsteres Bild der Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und Südostasien. Detailreich, aber auch hierarchisch und zuweilen exotisierend beschreibt er soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklungen seit den 2000er Jahren.

Ausgehend von seiner Berichterstattung für Nikkei Asian Review, Al Jazeera, Yale Global Online und New York Times unternimmt Sebastian Strangio den Versuch, die Komplexität der Beziehungen Chinas mit seinen südostasiatischen Nachbarstaaten zu fassen. Sein Buch In the Dragon’s Shadow richtet sich vor allem an die China-interessierte Öffentlichkeit in Europa und Nordamerika und liest sich wie eine ‚Verfolgungsjagd’ des chinesischen Einflusses durch die Länder Südostasiens.

Weiterlesen in der Zeitschrift südostasien

Kategorien Brunei | China | Indonesien | Kambodscha | Laos | Malaysia | Myanmar | Philippinen | Singapur | Sri Lanka | Thailand | Timor-Leste | Online-Beiträge | Stiftung Asienhaus | Südostasien | Menschenrechte | Klimagerechtigkeit | Ressourcen | Frieden & Konflikt | Politische Systeme | Zivilgesellschaft | Bildungsblätter, Policy Briefings und Beilagen | Eigene Publikationen | BRI - Belt and Road Initiative

Mehr zu Brunei

Zurück