Spenden für die Stiftung Asienhaus

Die Leiden der Frauen unter den Roten Khmer

Nur allmählich kommt die Wahrheit ans Licht. Fast

40 Jahre nach dem Terror-Regime der Roten

Khmer, dem in Kambodscha fast zwei Millionen

Menschen zum Opfer fielen, werden Einzelheiten

über das Schicksal der Frauen in dieser Schreckenszeit

bekannt.

Es war ein bisher weithin unbekanntes Kapitel. Die Forscherin und Historikerin Theresa de Langis hat sich aufgemacht, die Erlebnisse von mehreren Dutzend Frauen aus allen Teilen des südostasiatischen Landes in Interviews dokumentarisch festzuhalten.

 

Autor:inneninformation

Robert Luchs

Publiziert am
, Köln
in Zeitschrift:
Asienhaus-Hintergrundinformationen, 2/2014
Kategorien Asienhaus | Stiftung Asienhaus | Publikationen | Blickwechsel | Kambodscha

Mehr zu Asienhaus

Zurück