China-Programm der Stiftung Asienhaus

Das China-Programm versteht sich als Innovations- und Wissensplattform für den zivilgesellschaftlichen Dialog mit China. Es ist aktiv in der Bildungs-, Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit zu China und seiner Zivilgesellschaft, sowie der Durchführung von Dialogprogrammen mit chinesischen zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Ziel der Arbeit des China-Programms ist es, fundiertes Wissen zu China, seiner Zivilgesellschaft und seiner sich verändernden Rolle in der Welt zu vermitteln. Dies geschieht vor dem Hintergrund eines zivilgesellschaftlichen Dialogs vor Ort in China, einer kooperativen Wissensschaffung zusammen mit chinesischen Akteur*innen, einer europäischen China-Politik und einer multilateralen globalen Klimapolitik.

Das China-Programm ist dem Leitbild der Stiftung "Menschengerecht, Sozialgerecht, Umweltgerecht" verbunden. Es setzt sich für die Stärkung gesellschaftlicher und politischer Teilhabe, sowie für den Schutz der Umwelt ein. Seine Projekte sollen zur Verwirklichung sozialer, ökologischer und menschenrechtlicher Standards in den deutsch/europäisch-chinesischen Beziehungen durch Politik und Wirtschaft führen.

China-Wissen schaffen und handeln

China ist ein widersprüchliches Land und besitzt viele Gesichter. Seine Entwicklung ruft Bewunderung aber auch Ängste hervor. Unsere Beziehungen zu China werden mit über die Zukunft unserer Erde entscheiden. Deren Gestaltung kann nicht allein der Politik und Wirtschaft überlassen werden. Die Zivilgesellschaft ist zum Handeln aufgefordert.

Mit Blick auf Chinas Entwicklung und die Neuen Seidenstraßen (engl. Belt and Road Initiative) liegt der inhaltliche Fokus der Arbeit des China-Programms auf deren sozialen und ökologischen Auswirkungen, insbesondere auf marginalisierten sozialen Gruppen, der Urbanisierung und Digitalisierung, sowie der Rolle von zivilgesellschaftlichen Akteur*innen um sozial-, umwelt- und menschengerechte Standards zu fördern.

Das China-Programm der Stiftung Asienhaus führt regelmäßig Vortragsveranstaltungen, Workshops Beratungen und Diskussionen durch, zu denen die Öffentlichkeit, Vertreter*innen der europäischen und chinesischen Zivilgesellschaft sowie politische Entscheidungsträger*innen eingeladen werden. Mit dem China-Newsletter sind Sie über alle Aktivitäten des China-Programms stets gut informiert.

Partner und Förderer des China-Programms

Das China-Programm der Stiftung Asienhaus stützt sich auf die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen europäischen, chinesischen und internationalen Organisationen, die sich mit den Themen zivilgesellschaftlicher Dialog und Organisationsentwicklung, soziale und ökologische Gerechtigkeit sowie dem Schutz der Menschenrechte befassen.

CANGOchinaGLOBALICSCTNI

Die Projekte des China-Programms wurden und werden von unterschiedlichen Geldgebern gefördert:

BfdWMisereorRBSGEEDEGSUE

Um unsere Projekte auszubauen und die Abhängigkeit von großen externen Geldgebern zu reduzieren, sind wir auch auf Ihre Spende angewiesen.

NEU: Projektbeginn

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Das TZA-Portal ist ein Online-Nachschlagewerk zu Themen der Zivilgesellschaft in Asien des philippinenbüros und der Stiftung Asienhaus

Folge dem Asienhaus auf Facebook
Folge dem Asienhaus auf Twitter