Exchange Program for Regional Integration in East-Asia and Europe (EPRIE)

EPRIE wurde 2012 zum ersten Mal in Polen, Deutschland und Frankreich durchgeführt. Seitdem findet das Program im jährlichen Turnus abwechselnd in Europa oder Ostasien statt.

Ziel des Programms

Das Ziel des Austauschprogramms ist es, den Kontakt zwischen Nachbarstaaten, deren Beziehungen in der Vergangenheit nicht unbelastet waren, zu fördern und zu festigen. Im Vergleich der Situation der Nachbarschaften in Ostasien und Europa am Beispiel der Länder China, Japan und Korea sowie Deutschland und Polen bzw. Frankreich soll der transnationale Dialog aktiviert werden.

Das Seminar gibt jungen Menschen die Möglichkeit, Nationen und Regionen übergreifende Vergleiche anzustellen. Dadurch wird das Verständnis für historische und globale Zusammenhänge gestärkt. Während des 12-tägigen Seminars haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, ihre Meinungen offen auszutauschen und sich intensiv kennen zu lernen. Langfristig zielt das Programm darauf ab, zu einer positiveren Entwicklung der Beziehungen in der jeweiligen Region beizutragen.

Zielgruppe/TeilnehmerInnen

Teilnehmer/innen sind 20 Studierende, Doktoranden und junge Berufstätige im Alter zwischen 20 und 35 Jahren aus China, Japan, Korea, Deutschland, Frankreich und Polen. Das Programm spricht neben Studierenden aus den Regionalstudiengängen auch die aus den Fachbereichen Publizistik, Geschichte, Politologie, Soziologie und Pädagogik an. Auch junge Berufstätige haben die Möglichkeit zur Teilnahme. Erwünscht sind vor allem Berufe, die als potentielle Multiplikatoren in Frage kommen (z. B. Pädagogen, Journalisten).

Nähere Informationen

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite von EPRIE.

Termine

28.09.2017 | Köln

Newsletter

Bestellen Sie den Newsletter des Korea Verbands:

Bitte sendet mir...

Wir empfehlen!

KOREA forum 2016: Unerhörtes sichtbar machen. Jetzt im Shop des Korea Verbands.

Korea Forum 2016
Korea Forum 2016: Unerhörtes sichtbar machen