AMP Statement zur willkürlichen Verhaftung von Aldeem Yañez

Das Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen (AMP), das philippinenbüro und die AMP Trägerorganisationen äußeren in einer Erklärung tiefe Besorgnis über die Verhaftung von Aldeem Yañez in Mindanao, einem engagierten Freiwilligen der Iglesia Filipina Independiente (IFI).

Am 10. April 2022 wurde Yañez in seinem Haus in Barangay Iponan, Cagayan de Oro, verhaftet. Nach Angaben der philippinischen Polizei und des Militärs wurden angeblich bei der Razzia eine Waffe, Granaten und subversive Dokumente von Yañez beschlagnahmt. Das AMP fordert die philippinische Regierung auf, unter anderem, Yañez unverzüglich freizulassen und alle unbegründeten Anschuldigungen gegen ihn fallen zu lassen.

Download:

Termine

17.05.2022 | Online Event
17.09.2022 | Alte Feuerwache, Köln

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven

Jetzt bestellen & lesen!

Broschüre: Monolog oder Dialog? von Stiftung Asienhaus & philippinenbüro e.V. (Hg.), Köln 2021

Unser gemeinsames Online-Magazin mit Artikeln der aktuellen Ausgabe " It's the collective, stupid! - Zeitgenössische Kunst in Südostasien"