11.09.2020

Assistenz auf 450,- EUR-Basis für Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen gesucht

Zum 01. Oktober 2020 suchen wir eine*n Assistent*in für das Aktionsbündnis Menschenrechte - Philippinen (AMP) für die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts.

Das Aktionsbündnis Menschenrechte - Philippinen (AMP) sucht ab dem 1. Oktober 2020 eine Honorarkraft für die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts.

Zeitraum: 1. Oktober 2020 bis 31. Dezember 2020 mit Aussicht auf Verlängerung

Bezahlung: 450,00 Euro pro Monat

 

Aufgaben:

-       Medienbeobachtung im Kontext der Menschenrechtssituation in den Philippinen,

-       Erstellung eines regelmäßigen Pressespiegels für die Homepage,

-       Mitarbeit bei der zielgruppengerechten Erstellung und dem Versand des monatlich erscheinenden Newsletters des AMP,

-       Verlinken und Abgleichen der Inhalte von Homepage und Social Media Kanälen des Projekts.


Anforderungen:

-       Student*in oder Berufseinsteiger*in mit internationaler Studienrichtung,

-       gute schriftliche Englischkenntnisse,

-       sicherer Umgang mit gängiger Software und Newsletter-Diensten (WordPress und SendInBlue) sowie mit Social Media Kanälen (Twitter und Facebook),

-       Grundkenntnisse der Menschenrechtslage in den Philippinen (wünschenswert),

-       Bereitschaft zur Einarbeitung nach Köln zu kommen, Arbeitsort remote

-       zeitliche Flexibilität bei einem Arbeitsaufwand von ca. 7h/Woche

 

Bewerbung (kurzes Anschreiben, Lebenslauf, ohne Foto, keine Zeugnisse) bis zum 21.9.2020 an Christina Keppel (keppel(at)amp.ngo) schicken.

Das Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen verfolgt das Ziel, durch Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit auf Entscheider*innen und Multiplikator*innen in Deutschland und der EU zu wirken, um zu einer Verbesserung der Menschenrechtssituation in den Philippinen beizutragen. Trägerorganisationen des Bündnisses sind Amnesty International, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, das International Peace Observers Network (IPON), Misereor, Missio-München, das philippinenbüro e. V. im Asienhaus und die Vereinte Evangelische Mission (VEM). Der Hauptfokus der Arbeit liegt auf den thematischen Schwerpunkten extralegale Hinrichtungen, Verschwindenlassen und konstruierte Anklagen gegen politische Aktivist*innen sowie Pressefreiheit.

Weitere Informationen unter: www.amp.ngo

Termine

26.09.2020 | Online-Event
13.11.2020 |

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven