18.09.2020

Online-Veranstaltung: Solidarität mit Thailands Kampf um Demokratie!

Die Stiftung Asienhaus organisiert am 26. September ein einmaliges Online-Event mit sechs führenden thailändischen Aktivist*innen der aktuellen Protestbewegung. Die Veranstaltung wird zudem auf Facebook gestreamt und aufgezeichnet.

Solidarität mit Thailands Kampf um Demokratie

 

Thailands Jugend begehrt auf für Freiheit und Demokratie

In dem zweitstündigen Event sprechen wir mit sechs führenden Aktivist*innen der Protestbewegung (in Thai, mit Übersetzung auf Deutsch und Englisch).

Zu Gast sind: Jutatip Sirikhan (Studentische Aktivistin), Anon Nampa (Anwalt für Menschenrechte), Thanathorn Witayabenchang (Stellvertretender Vorsitzender der Gruppe Wilar), Thanawit Sepsuk (Student, Mahasarakham Democracy Front), Phakjira Songsiriphat (Studentin, Gruppe Free Youth), Thanaporn Prompat (Schülerin der Mahasarakham University Demonstration School).

Wachsende pro-demokratische Proteste in Thailand

Thailands junge Generation begehrt auf: Student*innen, Schüler*innen und Aktivist*innen protestieren seit Monaten gegen das Regime von General Prayuth Chan-o-cha.

Sie wehren sich lautstark gegen die Macht des Militärs sowie staatlich sanktionierte Gewalt gegen Dissident*innen. Sie fordern eine Demokratisierung der thailändischen Gesellschaft. Zugleich demonstrieren sie entschlossen gegen soziale Ungleichheit, wirtschaftliche Misere und ein autoritäres Bildungswesen.

Teile der Protestbewegung rütteln mittlerweile auch an einem Tabu: Sie verlangen eine nachhaltige Reform der Monarchie, und das in einem Land, in dem ein Verstoß gegen das drakonische „Gesetz gegen Majestätsbeleidigung“ bis zu fünfzehn Jahren Haft bedeuten kann.

Thailändische Aktivist*innen bekommen eine Plattform in Europa

In der zweistündigen Online-Veranstaltung kommen sechs der bekanntesten thailändischen Aktivist*innen zum ersten Mal in Europa zu Wort. Sie sprechen über ihre Forderungen, die wachsende Bewegung und die politische Lage. Was treibt sie an? Was sind ihre Ziele und Herausforderungen? Wie reagiert der Staat, die Gesellschaft und ihr Umfeld auf die von ihnen angestoßenen Proteste?

Termin: Samstag, 26. September 2020, 11-13.00 (MEZ)

Die Veranstaltung findet auf Zoom statt.

Die Veranstaltung wird von der Stiftung Asienhaus in Kooperation mit Association of Thai Democrats Without Borders, Thailand Human Rights Campaign UK und der Abteilung für Südostasienwissenschaft der Universität Bonn organisiert.
Weitere Unterstützer: Fachschaftsinitiative des Instituts für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt Universität Berlin und der Fachschaftsrat der Thaiistik-Studierenden in Hamburg

Dolmetschen werden Soonyata Mianlamai und Tanakorn Tiwawong.

Anmeldung für Teilnahme

Bitte melden Sie sich mit Vorname und Nachname und ggfs. Organisation hier an. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Livestream auf Facebook

Wir streamen zudem die Veranstaltung live auf facebook.com/asienhaus (in Thai)

Hintergrund der thailändischen Aktivist*innen

Jutatip Sirikhan

Jutatip Sirikhan, Präsidentin der Studentenunion Thailands

, ist eine der 15 Aktivist*innen, die bei einer Demonstration am Demokratiedenkmal in Bangkok im Juli 2020 verhaftet wurde. Nach ihrer Freilassung auf Kaution übergoss sie sich vor dem Gericht mit Farbe als Protest gegen die Regierung.

 

Anon NampaAnon Nampa, Anwalt für Menschenrechte,

ist einer der Führungsfiguren der Protestbewegung. Er verteidigte mehrere pro-demokratische Aktivist*innen und kritisiert in seinen Reden die Regierung scharf. Er wurde mehrfach verhaftet und ist aktuell auf Kaution frei.

 

Thanawit SepsukThanawit Sepsuk ist Student der Mahasarakham Universität und politischer Aktivist der Mahasarakham Democracy Front,

und einer der bekanntesten Redner bei Kundgebungen in Thailand. Er greift auf seine Erfahrung in der Rothemdenbewegung zurück und thematisiert soziale Ungerechtigkeit und Ausgrenzung seiner Mitbürger*innen.

 

Thanathorn WitayabenchangThanathorn Witayabenchang ist Student der Chiang Mai Universität und dort Mitbegründer des "Human Rights Club" und stellvertretender Vorsitzender der studentischen Partei "Wilar".

Im Frühjahr organisierte Thanathorn zusammen mit Mitstreitenden die Protestaktion "Run against Dictatorship". Die Aktion läutete eine erste Protestwelle gegen die Regierung von Prayuth ein. Gegen ihn wird wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

 

Phakjira SongsiriphatPhakjira Songsiriphat ist Studentin der Chiang Mai Universität und Koordinatorin der Gruppe "Freie Jugend/Free Youth"

Als Koordinatorin bei Free Youth ist sie zuständig für die Redebeiträge auf den Kundgebungen und der Facebookseite der Gruppe. Sie agiert zudem als Kontaktperson gegenüber den Behörden.

 

Thanaporn PrompatThanaporn Prompat ist eine 17-jährige Schülerin der Mahasarakham University Demonstration School in Nordostthailand.

Als jüngste Aktivistin hielt Thanaporn eine vielbeachte Rede, in der sie neben der Regierung auch das thailändische Schulsystem und seine autoritäre Pädagogik in Frage stellte. Dafür erhielt sie viel Zuspruch, wurde aber auch öffentlich angefeindet.

Schlagworte: Menschenrechte, Solidarität, Demokratie, Thailand

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven