28.03.2019

Presseschau: Wahl in Thailand – Onkel Tu ist jetzt Demokrat

Oliver Pye, Vorstandsmitglied bei der Stiftung Asienhaus, kommentierte für die "jungle.world" den Ablauf und die Ergebnisse der Parlamentswahlen vom 24. März 2019 in Thailand. Das Militär bliebe voraussichtlich an der Macht, doch die Mehrheit der Stimmberechtigten votierte für andere Parteien.

Thailand-Experte Oliver Pye arbeitet an der Universität Bonn und ist im Vorstand der Stiftung Asienhaus.

Die Wahlen seien "weder frei noch fair gewesen" und die Beteiligung war niedrig und lag (Stand 24. März 2019) bei 65 Prozent. Sie hielten aber mehrere Überraschungen bereit, so Oliver Pye. Obwohl das Militär wahrscheinlich an der Macht bliebe, deute sich eine politische Machtverschiebung an, kommentiert er.

Das amtliche Endergebnis der Wahlkommission soll erst am 9. Mai bekanntgegeben werden, nach der Krönungszeremonie für den neuen König Vajiralongkorn.

Hier kann man den Kommentar von Oliver Pye zu den Wahlen in Thailand lesen.

Schlagworte: Demokratie, Menschenrechte, Wahlen, Thailand