23.07.2020

Sozioökonomische Folgen der Corona-Maßnahmen in Timor-Leste

Die Langzeitfolgen der restriktiven Maßnahmen, die Timor-Leste zur Eindämmung des Virus ergriffen hat, stellen das Land vor neue Herausforderungen. Während dem Notstand wurden unter anderem die Schulen geschlossen, das wirtschaftliche Leben wurde zurückgefahren und es kam zur Einschränkung sozialer Kontakte. Dies führte zu einem Anstieg von häuslicher Gewalt, betroffen sind Frauen und Mädchen. Es hat auch Auswirkungen auf die mentale Gesundheit der Bevölkerung. Hierzu sind verschiedene Initiativen entstanden.