29.01.2020

Thailand: Run Against Injustice in Paris

Angesichts der Unzufriedenheit der Thailänder*innen über die herrschenden Zustände in Thailand möchten die pro-demokratischen Netzwerke der Thais in Europa ein deutliches Zeichen gegen die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Missstände setzen. Dazu findet am 2. Februar eine zweistündige Kundgebung ("Run Against Injustice") in Frankreich statt. Die Stiftung Asienhaus ist Mitorganisator.

Am 2. Februar 2020 führen die pro-demokratischen Netzwerke der Thais in Europa eine Kundgebung in Paris durch. Die Stiftung Asienhaus beteiligt sich an der Aktion.

Die veranstaltenden Gruppen laden unter dem Motto "Run Against Injustice" Mitstreitende und Interessierte zu einer Kundgebung am 2. Februar 2020 um 14:00-16:00 Uhr am Place de la République, Paris ein.

Übertragung im Internet

Die Veranstaltung wird auf der Facebookseite von Konthai UK live übertragen.

Die Kundgebung wird von verschiedenen Thai-Gruppen in Europa getragen. Sie wollen Solidarität mit ihren Landsleuten in Thailand zeigen und haben das gemeinsame Anliegen, das Thema politische Partizipation der Thais im Ausland wiederzubeleben und kommunizierbar zu machen. Künftige Netzwerkarbeit der Gruppen wird anvisiert.

Mehrere Thai-Gruppen aus Europa an der Aktion beteiligt

Die Aktion wird unterstützt von Network of Thai Workers in Europe, Thai Human Rights Campaign UK, Khonthai UK, dem Network of Pro-Democracy Thais in Europe sowie der Stiftung Asienhaus.

Die Teilnehmenden kommen aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweden und den USA.

Die teilnehmenden Veranstalter*innen sprechen Deutsch, Englisch, Französisch und Thai.

Schlagworte: Menschenrechte, Demokratie, Thailand