Videoaufzeichnung des Abschlusspanels des 8. Asientages zu dem Thema: "WIR" in der Corona Pandemie

Die Videoaufzeichnung unserer Abschlussveranstaltung „WIR“ in der Corona-Pandemie des 8. Asientages mit dem Titel „Solidarität in der Pandemie“ ist nun online verfügbar.

Die Referent*innen teilten ihre Erfahrungen und wissenschaftlichen Analysen zum Thema Rassismus gegenüber PoC mit asiatischen Wurzeln und dessen Verstärkung im Kontext der Corona-Pandemie. Im Anschluss wurde mit den Teilnehmer*innen über mögliche Handlungsoptionen diskutiert.

Gemeinsam mit der Moderatorin Nataly Han, Geschäftsführerin des Korea Verband, diskutieren die Anthropologin Rosa Cordillera A. Costillo (HU Berlin), die Politikwissenschaftlerin und Schriftstellerin Dr. Liya Yu und der Kultur- und Politikwissenschaftler Dr. Kni Nghi Ha über die Erfahrungen die PoC in Deutschland, besonders seit Ausbruch der Corona Pandemie zum Rassismus dem PoC mit asiatischen Wurzeln in Alltagssituationen, im akademischen Rahmen und nicht zuletzt in der Medienberichterstattung zum Coronavirus ausgesetzt sind.

Kritische Auseinandersetzung und lebhafte Diskussion

Dabei werden ihnen konstruierte eurozentristische Bilder zugeschrieben. Diese Bilder verhindern einen Perspektivwechsel und machen selbstkritische Lernprozesse schwierig, z. B. wie Politik und Gesellschaft gemeinsam und erfolgreich ein Virus bewältigen können. Die Diskutant*innen hinterfragten diese rassistischen Bilder gemeinsam mit den Teilnehmer*innen des Asientages und betrachteten ihre Rolle in  Medien und ihre (Re)Produktion in der Gesellschaft. Die kritische Auseinandersetzung mit Weißsein und der Sicht auf Asien und seine Menschen ist notwendig um Solidarität auf- und auszubauen. Die informativen Panelbeiträge mündeten in einer lebhaften Diskussion über Handlungsoptionen gegen Rassismus. 

Die Videoaufzeichnung des Panels "Wir" in der Corona-Pandemie

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven