18.05.2020

Corona-Pandemie: Eingeschränkter Waffenstillstand angekündigt

Myanmars Armee hat kürzlich einen viermonatigen Waffenstillstand mit Einschränkungen verkündet. Damit will sie laut eigenen Angaben, den Kampf gegen das Coronavirus unterstützen. Die Waffenruhe gilt primär für den Bürgerkrieg im Norden des Landes.

Dieser Schritt folgte auf Forderungen von UN-Generalsekretär Guterres, Papst Franziskus und Kardinal Charles Bo, kriegerische Konflikte in der gegenwärtigen Pandemie auszusetzen. Der Chin- und Rakhine-Staat bleiben hiervon jedoch ausgeschlossen. Hier hat sich der Konflikt zwischen der Arakan Army (AA) und Myanmars Armee massiv verschärft und die AA wurde zwischenzeitlich als terroristische Vereinigung deklariert. Über 100.000 Menschen sind in Rakhine durch den Konflikt vertrieben worden. Und vor wenigen Wochen wurde ein WHO-Fahrer, der Coronavirus-Testproben transportierte, getötet.

The Irrawaddy: Myanmar Rebel Coalition Calls for Military to Extend Ceasefire to Rakhine (11.5.20)