20.02.2019

Methamphetamin-Produktion in Myanmar expandiert

Der von Myanmars Regierung vor Jahren angekündigte "Kampf gegen die Drogen" im Land hat keine Früchte getragen. Myanmar ist weiterhin zweitgrößter Opium-Produzent weltweit und gilt inzwischen sogar als der wichtigste Hotspot für Methamphetamine.

Insbesondere im Shan- sowie Kachin-Staat ist die Zahl der Metamphetamin-Labore angestiegen und entsprechend auch die Abhängigkeitsrate der lokalen Bevölkerung. Zwar geht ein Großteil der Drogen weiter an profitable Umschlagplätze wie Australien, doch gerade die qualitativ niederwertigen Drogen wie etwa "Yaba", ein Gemisch aus Methamphetaminen und Koffein, werden in Myanmar, Thailand und Bangladesch konsumiert.

Weiterlesen