28.10.2020

Mit ethnischer Mehrheit und Wahlausschlüssen zum Erfolg

Der Friedensprozess in Myanmar ist ins Stocken geraten, die Verfassungsreform hat noch nicht begonnen, und Konflikte sind in mehreren Teilen des Landes eskaliert.

Dass die NLD dennoch die besten Siegchancen hat, liegt einerseits an dem komplexen politischen System des Landes, in dem die Partei der ethnischen Bamar-Mehrheit die besten Karten hat. Zudem sehen viele in der NLD einen Schutzwall gegen eine Rückkehr zur Militärregierung. Die Partei profitiert auch von pandemiebedingten Beschränkungen durch die Wahlbehörden. Schon jetzt ist klar, dass einige Krisengebiete von der Teilnahme an den Wahlen ausgeschlossen werden. Kleinere ethnische Parteien suchen einen neuen Umgang mit diesen Herausforderungen, vor allem um Stimmensplitting untereinander zu vermeiden.

Hier geht’s zum TNI-Briefing "Myanmar: Ethnic Politics and the 2020 General Election" 

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven