07.08.2019

Österreich liefert Drohnen trotz Embargo

Der Drohnenhersteller Schiebel aus Österreich soll mit Genehmigung der Regierung Mini-Hubschrauber, die sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden, nach Myanmar geliefert haben. Dies verstößt gegen das bestehende EU-Embargo.

Laut dem Nachrichtenmagazin "profil" soll Schiebel eine unbekannte Stückzahl seines unbemannten Mini-Hubschraubers Camcopter S-100 nach Myanmar geliefert haben. Dabei fallen unter das 2018 ausgeweitete EU-Embargo nicht nur Waffen und Militärgüter, sondern auch Exporte, die militärisch oder zivil genutzt werden. Gemäß "profil" gibt es mehrere Hinweise dafür, dass die Camcopter vom Militär Myanmars angeschafft wurden. Unter anderem liegt dem Magazin ein Video vor, in dem myanmarische Soldaten einen Camcopter steuern. Schiebel betont, dass die Drohne ausschließlich zur Überwachung und Kartografierung im Berg- und Straßenbau verwendet werde. Ferner habe das österreichische Wirtschaftsministerium die Exportlizenzen ausgestellt.

Zum Weiterlesen: Militärisch nutzbare Drohnen trotz Embargo aus Österreich an Myanmar geliefert, derStandard (red, APA), 3. August 2019

Zum Weiterlesen: Kachin Alliance’s Statement on Sales of UAVs By Schiebel