29.01.2019

Reuters-Journalisten: Gericht stimmt gegen Berufung

Das höchste Yangoner Gericht wies am 11. Januar die Berufung der beiden Journalisten Wa Lone und Kyaw Soe Oo gegen ihre Haftstrafe ab. Die für die Nachrichtenagentur Reuters tätigen Journalisten waren im Dezember 2018 zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Laut Staatsanwaltschaft waren diese im Besitz geheimer Regierungsdokumente gewesen und verstießen damit gegen das Gesetz zu Staatsheimnissen. Im Verlauf des Prozesses sagte allerdings ein Polizeibeamter aus, dass die Journalisten in eine Falle gelockt worden seien, um sie zum Schweigen zu bringen. Sie waren zuvor mit Recherche-Arbeiten zu einem Massaker an zehn Rohingya im Rakhine-Staat beschäftigt gewesen.

Weiterlesen