06.08.2019

UN-Bericht dokumentiert Verbindungen zwischen internationalen Firmen und Militär

Laut dem Bericht einer unabhängigen UN fact-finding Mission haben zahlreiche im Land aktive internationale Firmen geschäftliche Beziehungen mit dem Militär. Damit unterstützen sie die Verübung von Menschrechtsverletzungen gegen Minderheiten seitens des Militärs im andauernden Bürgerkrieg.

In dem Dokument werden rund 60 internationale Unternehmen aufgeführt, die wirtschaftliche Verbindungen mit den militäreigenen Firmen UMEHL und MEC pflegen. Eine Reihe davon hat mit diesen auch Joint Venture-Partnerschaften. Die meisten Unternehmen kommen aus der asiatischen Region, aber auch aus Europa wie etwa Frankreich und der Schweiz. In dem Bericht wird von der internationalen Wirtschaftsgemeinschaft gefordert, die Beziehungen zum Militär zu kappen.

Zum Weiterlesen: Nearly 60 Foreign Firms Tied to Military Businesses: UN Report, The Irrawaddy, 5. August 2019