Speak Up!: Interview zum Dalit-Feminismus mit Swati Kamble (englisch)

Swati Kamble versteht sich als Dalit-Aktivistin und intersektionale Feministin. In diesem Interview mit Christa Wichterich über Dalit Feminismus lehnt sie ein Konzept von Feminismus für Dalits ab, welches durch Feministinnen der oberen Kasten geprägt ist.

Sie stellt einen anti-Kasten-Aktivismus dagegen, der von unten oder von den Rändern kommt wie der schwarze Feminismus. Sie kritisiert den Überlegenheits- und Rettungsgestus, mit dem „hochkastige“ Feministinnen sich mit Dalit-Themen wie Armut beschäftigen. Dalit-Feministinnen müssen sich mit der Gewalt und den Übergriffen auseinandersetzen, die sie erleben. Gleichzeitig kämpfen sie für Mobilisierung und Bildung als zwei Wege, um der Viktimisierung zu entkommen. Swati lehnt auch den Begriff Dalit Patriarchat ab, weil es das brahmanische Patriarchat in Indien ist, das in die Dalit-Communities hineinwirkt und dort Geschlechterungleichheiten prägt. Der Aktivismus von Dalit-Frauen schafft mithilfe der ‚sozialen Medien‘ neue kollektive Räume des Widerstands, der Selbstbestimmung und des Selbst-Empowerments, z.B. durch Grassroot-Journalismus.

Zum Nachlesen der Positionen von Swati Kamble:

https://countercurrents.org/2020/08/claim-your-anti-caste-intersectional-feminism-a-dalit-womans-reflections-on-feminism/

Stichworte: Feminismus, Dalit, Südasien, Intersektionalität

Termine

17.05.2022 | Online Event
17.09.2022 | Alte Feuerwache, Köln

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven

Jetzt bestellen & lesen!

Broschüre: Monolog oder Dialog? von Stiftung Asienhaus & philippinenbüro e.V. (Hg.), Köln 2021

Unser gemeinsames Online-Magazin mit Artikeln der aktuellen Ausgabe " It's the collective, stupid! - Zeitgenössische Kunst in Südostasien"