24.07.2018

Asien Süß-Sauer: Der Weg der Akzeptanz in Timor-Leste

Die Asienhaus-HSG Bonn hat sich in ihrer aktuellen Ausgabe der "Asien Süß-Sauer" mit der immer bunter und lauter werdenden LGBTIQ-Community in Asien auseinandergesetzt. Dieser Beitrag beleuchtet die derzeitige Situation der Menschen in Timor-Leste, die von heteronormativen Regeln abweichen.

An der ersten Pride Parade Timor-Lestes 2017 nahmen rund 500 Menschen teil [© Clementino Amaral]

In ihrem Artikel beschreibt Kathrin Spenna von der Asienhaus-Hochschulgruppe Bonn unter anderem wie groß die Kluft zwischen der aktuellen Gesetzeslage und dem alltäglichen Umgang mit Menschen, die sich als lesbisch, schwul, bisexuell, transgender, queer, intersexuell, asexuell identifizieren, in Timor-Leste ist. Trotz progressiver Gesetzeslage und politischer Unterstützung steht die gesellschaftliche Akzeptanz, insbesondere im familiären Rahmen, erst am Anfang. Die erste Pride Parade 2017 zählte dabei für die Menschen als Meilenstein auf ihrem Weg der Anerkennung und der Gleichstellung. Der Prozess der Veränderung hat erst begonnen und hält hoffentlich weiter an.

Originalartikel auf der Seite der Asienhaus-Hochschulgruppe Bonn

 

Weiterführende Informationen

Dokumentarfilm und Bericht The Road to Acceptance zur LGBTI-Community in Timor-Leste

Das Länder-Informations-Portal der Akademie für Internationale Zusammenarbeit, gepflegt von Monika Schlicher, informiert unter anderem über das Geschlechterverhältnis und geschlechterspezifische Gewalt in Timor-Leste

Die 21 besten Fotos der Pride Parade 2018 in Timor-Leste

Artikel in der Voice of America über die Pride Parade 2018 in Timor-Leste

Schlagworte: Menschenrechte, LGBTI, Timor-Leste, Osttimor