17.08.2020

Unnachgiebig im Kampf gegen Unterdrückung

Frauen haben in Timor-Leste über die Jahrhunderte hinweg Gewalt erfahren. Sie waren am Kampf um die Unabhängigkeit aktiv beteiligt. Doch ist ihre Geschichte bislang nur bruchstückhaft niedergeschrieben und gesellschaftspolitisch wenig sichtbar.

“Frauen können sich (nicht) frei bewegen”. Die Gruppe Buibere nia Riska gestaltete im September 2019 die Mauern des Nationalstadion in Dili mit Motiven zur gesellschaftspolitischen Funktion und Mitsprache von Frauen in Timor-Leste. © Anemi Wick

Frauen zeigten im langen Kampf für die nationale Befreiung enormen Mut. Ohne die revolutionären Taten der osttimoresischen Frauen in dieser Zeit könnte das Ergebnis heute ein anderes sein.

Damals waren die Frauen ermächtigt und ihr Beitrag war anerkannt. Heute sind die Frauen genauso stark, müssen sich aber erneut wieder gegen Faktoren, die sie entmündigen, wehren und für ihre eigene wirtschaftliche und politische Befreiung kämpfen. Faktoren, die im Kolonialismus, Unterdrückung und nicht zuletzt auch in den herkömmlichen Gebräuchen ihren Ursprung haben, wie Berta Antonieta Tilman Pereira aufzeigt. 

Unzählige osttimoresischer Frauen haben ihre Familien und Gemeinden gerettet, indem sie gezwungenermaßen mit indonesischen Militärs oder Polizisten als Frau zusammen lebten oder von den Japanern im 2. Weltkrieg zwangsprostituiert wurden. Die Frauen, die diese Opfer gebracht haben, werden bis heute geächtet, sogar ihre Kinder. Ihr Tun wird nicht als heldenhafte Tat angesehen, das Menschenleben rettete, sondern sie werden von der Gesellschaft dafür auch noch verurteilt.

Doch Frauen sind keine Opfer. Sie sind resiliente Überlebende. Jede Frau ist ein Akt des Widerstands gegen das patriarchale System, ihre Geschichte reicht in diesem Land Hunderte von Jahren zurück. Es lohnt sich, auf ihre Stimmen zu hören und von ihnen zu lernen, um die Zukunft von Timor-Leste für alle zu gestalten.

Hier geht es zum Artikel von Berta Antonieta Tilman Pereira im Online-Magazin südostasien 3/2020:  Frauen in Timor-Leste: Unnachgiebig im Kampf gegen Unterdrückung

Schlagworte: Osttimor

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven