16.10.2020

Online-Lesung: Die Linke auf den Philippinen - Eine Einführung

Die philippinische Linke der Gegenwart ist breit gefächert und divers: verschiedene Zugänge, Akteure und Positionen führen zu einer großen Heterogenität. Das philippinenbüro veranstaltet am 1. November 2020 ein Lesung mit Marina Wetzlmaier.

Marina Wetzlmaier

Die philippinische Linke

Die philippinische Linke der Gegenwart ist breit gefächert und divers: verschiedene Zugänge, Akteure und Positionen führen zu einer großen Heterogenität. Anstelle ideologischer Motive der Vergangenheit zeichnet sich die heutige Linke stärker durch themenbezogenes Engagement zu Menschenrechten, Feminismus, dem Recht auf Land bis hin zu ökologischen Kämpfen aus.

Buchveröffentlichung: Die Linke auf den Philippinen – eine Einführung

Um sich in diesem Dschungel zurechtzufinden, beschreibt die freie Journalistin Marina Wetzlmaier in ihrem im Oktober 2020 veröffentlichten Buch „Die Linke auf den Philippinen. Eine Einführung“ die historischen Ursprünge, politische Einflüsse und wichtigste Akteure der Linken auf den Philippinen.

Erste Eindrücke gibt die Autorin bei der Online-Buchpräsentation mit anschließender Diskussion mit dem philippinenbüro am 1. November 2020.

Wir freuen uns über Eure und Ihre Anmeldungen (vorstand(at)philippinenbuero.de).

  • Buchpräsentation und Lesung: "Die Linke auf den Philippinen - Eine Einführung"
  • Sonntag, 1. November 2020, 18.00 Uhr, über Zoom

 

Marina Wetzlmaier ist Trainerin in der Erwachsenenbildung sowie freie Journalistin mit den Schwerpunkten Soziales, Integration, Menschenrechte, Soziale Bewegungen, Landrechte und Philippinen.

Nach ihrem Studium der Internationalen Entwicklung und Vergleichenden Literaturwissenschaft, arbeitet sie mitunter für zwei Jahre als Mitarbeiterin in der Menschenrechtsorganisation FIAN (FoodFirst Information and Action Network) Philippines in Manila.

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven