Publikationen

Blickwechsel: Das Stigma der „Wilden Weiber“ in Indonesien; Köln, 2016

Anett Keller

Nach der Machtergreifung Suhartos im Jahr 1965 kam es zu einer Reihe von Massenmorden. In der Betrachtung dieser Zeit wird einer Opfergruppe verhältnismäßig wenig Aufmerksamkeit geschenkt. In diesem Blickwechsel geht Anett Keller auf die gezielte Verfolgung und Misshandlung von Frauen im Verlauf dieser Entwicklung ein.

Im Zuge der antikommunistischen Verfolgung kam es auch zu gezielter Gewalt gegen Frauen, die sich darüber hinaus aufgrund perzipierter Geschlechterrollen auch in weiteren Dimensionen ausdrückte. Diese Gewalt und Ungerechtigkeit, die in ihren Auswirkungen auf die Betroffenen, das Frauenbild in Indonesien und die politische Partizipation von Frauengruppen ihre Schatten bis in die Gegenwart wirft, wird in diesem Blickwechsel von Anett Keller beleuchtet.

Download:

Schlagworte: Misshandlung, Frauenrechte, Machtergreifung, Indonesien

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven

Jetzt bestellen & lesen!

Broschüre: Monolog oder Dialog? von Stiftung Asienhaus & philippinenbüro e.V. (Hg.), Köln 2021

Unser gemeinsames Online-Magazin mit Artikeln der aktuellen Ausgabe "Vielschichtige Unterdrückung: Rassismus und staatliche Gewalt in Südostasien"

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Das TZA-Portal ist ein Online-Nachschlagewerk zu Themen der Zivilgesellschaft in Asien des philippinenbüros und der Stiftung Asienhaus