Bücher und Broschüren

Die Broschüre, herausgegeben von Stiftung Asienhaus und philippinenbüro e. V., wirft einen kritischen Blick auf das Wirtschaftswachstum in Asien und analysiert politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklungen in einzelnen Ländern der Region. Dabei kommen verschiedene lokale Stimmen zu den Entwicklungen zu Wort und fachliche Beiträge gehen vertiefend auf einzelne Themen ein.

Asien durchlebt eine eindrucksvolle wirtschaftliche Entwicklung. In den vergangenen beiden Jahrzehnten galt es als dynamischste Weltregion, angetrieben durch zunehmendes Wachstum des Bruttoinlandsprodukts. Nicht nur in China und Indien, sondern auch in südostasiatischen Ländern wie den Philippinen, Indonesien, Myanmar und Kambodscha erhöhen sich Handelsvolumen und internationale Wettbewerbsfähigkeit stetig. Das Interesse multilateraler Entwicklungsbanken und Großunternehmen an der Region nimmt unentwegt zu und wird durch Investitions- und Handelserleichterungen zusätzlich gefördert.

Die Dynamiken des Wachstums sind komplex und vielfältig. Während wenige daraus Profit schlagen können, werden große Bevölkerungsteile wirtschaftlich und sozial abgehängt. Vielerorts vergrößern sich die Einkommensgegensätze. Es entstehen neue soziale Ungleichheiten. Auch die Unterschiede zwischen ressourcenreichen und ressourcenarmen Regionen nehmen zu. Die Ausbeutung natürlicher Rohstoffe und der Ausverkauf von Land gehen einher mit Vertreibung, Enteignung und Menschenrechtsverletzungen. Viele lokale Gemeinschaften sehen sich ihrer Lebensgrundlage bedroht. Im Windschatten des Wachstums werden so bestehende Herausforderungen verschärft und neue hervorgebracht.

Die Broschüre ist neben der Online-Version auch in Print im Asienhaus erhältlich.

Diese Publikation kann über das Asienhaus bestellt werden:

Preis: 0,00 € zzgl. Versandkosten über vetrieb(at)asienhaus.de

Menschenrechtsbericht - Human Rights Report Philippines

-- deutsch --
Der aktuelle Menschenrechtsbericht Philippinen des Aktionsbündnis Menschenrechte - Philippinen dokumentiert Menschenrechtsverletzungen in den Philippinen und zeigt Schwierigkeiten auf, die bei der Umsetzung der Maßnahmen zum Schutz der bürgerlich-politischen, wie auch der wirtschaftliche, sozialen und kulturellen Rechte der Menschen in den Philippinen bestehen. Der Menschenrechtsbericht ist als PDF und in Printform erhältlich.


-- english --
The recent Human Rights Report Philippines of the Action Network Human Rights - Philippines documents human rights abuses in the Philippines and points out difficulties in the process of implementing the protection of civil and political rights as well as economic, social and cultural rights of people in the Philippines. The report is now available as PDF or print. For a printed version please send us an email.

 

 

Buch "Rohstoffrausch. Die Auswirkungen von Bergbau in den Philippinen"

Bergbau in rohstoffreichen Ländern pendelt häufig zwischen hohen Erwartungen und ernüchternder Wirklichkeit. Deutsche und europäische Politik sind auf der Jagd nach Rohstoffen, fordern vor allem für ihre Unternehmen Rechte, wie Investitionssicherheit und Marktzugang. Dahingegen haben die Unternehmen kaum Pflichten.
Mit dem Mining Act von 1995 haben die Philippinen ein liberalisiertes Bergbaugesetz verabschiedet. Doch was sind die Konsequenzen für Mensch und Umwelt? Konnten die Versprechungen von Arbeitsplätzen und Investitionen gehalten werden? Wie wirkt sich Bergbau auf Menschenrechte aus?

Das Buch beleuchtet, welche Akteure Interesse an der Liberalisierung haben.
Wer sind die Investoren, welche Unternehmen beteiligen sich am Abbau? Vor allem wird aber der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen hat der Bergbau in den Philippinen auf die Menschenrechte, auf Indigene und lokale Gemeinschaften und auf die Umwelt.
Es stellt zudem die Fragen, welche Rechenschaft müssen Unternehmen ablegen, welche Initiativen und welche Proteste gibt es in den
Philippinen.

Erhältlich gegen Porto/Spende über vertrieb(at)asienhaus.de

Termine

28.09.2017 | Köln

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Anhörung vor dem Internationalen Volkstribunal in Den Haag