südostasien - Vier mal im Jahr starke Argumente

Titelseite der Ausgabe 2/2013 "Gier nach Rohstoffen"

südostasien versammelt Stimmen aus und über Südostasien zu aktuellen Entwicklungen in Politik, Ökonomie, Ökologie, Gesellschaft und Kultur. Zu vier Schwerpunkthemen im Jahr erscheinen Beiträge über die Region und die Länder Südostasiens sowie deren globale/internationalen Beziehung(en). südostasien versteht sich als pluralistisches Forum eines herrschaftskritischen und solidarischen Dialogs, als Raum für Diskussionen zwischen Akteur*innen in Südostasien und Deutschland mit Nähe und Kenntnissen zu sozialen Bewegungen. südostasien beschäftigt sich mit Möglichkeiten transnationaler Solidaritätsarbeit angesichts ungleicher Machtverhältnisse zwischen dem globalen Norden und Süden. südostasien möchte Denkanstöße für das Handeln in Europa bzw. in Deutschland liefern. 

Wechselnde Schwerpunktthemen

Unsere Zeitschrift wendet sich an alle, die sich für Südostasien interessieren: an Wissenschaftler/innen, Studierende und Journalist/innen genauso wie an Entwicklungshelfer/innen oder die Solidaritätsbewegung. Aber auch diejenigen, die sich aus ganz "privaten" Gründen z.B. als Reisende mit dieser Region beschäftigen, werden angesprochen.

Die südostasien erscheint mit wechselnden Schwerpunktthemen. In jeder Ausgabe finden sich länderbezogene Hintergrundartikel, Analysen sowie Kommentare und Berichte über aktuelle Ereignisse.

Die Redaktion arbeitet mit engagierten Kennern innerhalb wie außerhalb der Region Südostasien zusammen.

Ab 2018 erscheint die südostasien im Web [www.suedostasien.net] als Open-Access-Zeitchrift.