Publikationen

von Komila Nabiyeva

Over the last ten years, China has become a major trade partner of Kazakhstan, investing heavily in the country’s oil and gas sector. Information about the Sino-Kazakh cooperation has been scarce, raising many questions about the economic, social and environmental risks for the Central Asian country and fuelling anti-Chinese sentiment among the local population. Komila Nabiyeva reviews the energy cooperation of two countries within the Belt and Road Initiative and its implications.

von Nicola Glass

Am 24. März 2019 wurden in Thailand erstmals seit dem Putsch vom Mai 2014 Parlamentswahlen abgehalten. Allerdings war die Abstimmung, die das Militär wiederholt hinausgezögert hatte, alles andere als frei und fair. Zugleich zeigt sich, dass das Land weiter tief gespalten ist.

von Leonie Kijewski

In den letzten zwei Jahren wurde die Pressefreiheit in Kambodscha immer mehr eingeschränkt. Mehr als 30 Radiosendern wurde die Lizenz entzogen. Mehrere Journalisten und Aktivisten wurden verhaftet, und kontroverse Gesetze verabschiedet.

Die erste Ausgabe des Online-Magazins südostasien in 2019 beschäftigt sich mit Arbeiter*innenbewegungen. Eine vor kurzem veröffentlichte Studie des Asia Monitor Resource Centre (2017) nannte Asien den “Kontinent der Arbeit” – eine Charakterisierung, die insbesondere auch auf Südostasien zutrifft.

von Rainer Werning , Jörg Schwieger

Das neue "Handbuch Philippinen" von Rainer Werning und Jörg Schwieger (Hrsg.) erscheint Anfang März 2019. Die 6. Auflage des Handbuch Philippinen wurde vollständig überarbeitet und erweitert. Seit mittlerweile 12 Jahren gehört das Handbuch Philippinen zum zivilgesellschaftlichen Standardwerk der deutschsprachigen Philippinenliteratur.

von Rainer Werning

Zum Hintergrund des Plebiszits über das Bangsamoro-Grundgesetz am 21. Januar und 6. Februar 2019

von Felix Anderl

Nach dem Sturz Suhartos im Jahr 1998 folgte eine Phase der Demokratisierung (»Reformasi«) in Indonesien, die sich zum einen durch Dezentralisierung des politischen Entscheidungssystems auszeichnete. Zum anderen profitierte insbesondere die Zivilgesellschaft von einer politischen Öffnung des Landes. Neben liberalen Kräften haben auch linke Vereinigungen dadurch an Bewegungs- und Organisationsfreiheit gewonnen. Ein Beitrag von Felix Anderl.

von Praphakorn Wongratanawin

Dutzende thailändische Regimekritiker*innen sind ins Ausland geflohen, viele davon nach Laos. Dort leben sie unregistriert und im Verborgenen. Im Dezember 2018 wurden der prominente politische Aktivist Surachai Danwattananusorn und zwei seiner Mitbewohner aus ihrem Versteck verschleppt.

Wohl jede*r, der*die schon einmal längere Zeit in Südostasien verbracht hat, ist dort mit Geschichten von Geistern konfrontiert worden. Unter Kleinbäuer*innen bis hin zu Akademiker*innen scheint die Vorstellung, dass es Personen oder Wesen gibt, die nicht immer sichtbar sind und mitunter unheimliche Kräfte oder Fähigkeiten besitzen, weit verbreitet zu sein. Wollen wir die Gesellschaften in Südostasien besser verstehen, führt kein Weg vorbei an den Geistern. Deshalb haben wir uns entschieden, eine Ausgabe der südostasien diesem faszinierenden Phänomen zu widmen.

von Uwe Hoering

Is the east wind defeating the west wind? Will China’s “New Silk Roads” initiative lead to greater prosperity and security worldwide? Or does this development model bring with it more authoritarianism and conflict?

von Christa Wichterich

Die Reproduktionsmärkte in Asien sind wie ein Schachbrett, auf dem Akteur*innen und Produktionsorte mobil sind, verlagert und verschoben werden. Fünfzehn Jahre lang war Indien mit zigtausenden von Leihmüttern eine Drehscheibe der transnationalen Reproduktion.

von Joanna Klabisch

The words “Social Credit System” have been ghosting through Western media ever since the Chinese government published its planning outline for establishing the system’s framework in the short time between 2014 and 2020. The author Joanna Klabisch provides an analysis of the topic and discusses the origins so as the consequences of this rating system.

Angesichts der von transnationalen Konzernen durch weltweite Investitionen vorangetriebenen kapitalistischen Globalisierung arbeiten Lohnabhängige verschiedener Länder und Regionen in aller Welt für ein und denselben „Arbeitgeber“. Meist begreifen sie sich lediglich als Beschäftigte „ihres“...

Bio, fair, nachhaltig… Begriffe, die uns Erleichterung verschaffen, wenn wir sie auf den Verpackungen der von uns konsumierten Waren finden. Begriffe, die uns in Versuchung führen, uns glauben machen, die Welt werde schon ein kleines bisschen besser durch diese oder jene Kaufentscheidung. Die neue Ausgabe unseres Online-Magazins südostasien möchten die Debatte um Erfahrungen aus Südostasien erweitern.

von Jannick Saegert and Gregor Grossmann

Smartphones, electric vehicles and wind turbines all have one thing in common: they cannot be manufactured without critical mineral resources which often originate from conflict-affected or high-risk areas. These minerals which are often termed "conflict minerals", include tin, tantalum, tungsten,...

von China-Programm/Stiftung Asienhaus/chinadialogue (Hg.)

Chinas gigantische "Belt and Road Initiative" hat Einfluss auf die Bewohner, die Umwelt und die Wirtschaft der Länder entlang der Neuen Seidenstraße von China, über den Mittleren Osten und Afrika, bis nach Europa. Eine Auswahl der bedeutendsten Artikel unserer Broschüre "Silk Road Bottom-Up....

In this interview Hong Kong activist Au Loong Yu analyses the cooperation between China and authoritarian countries along the BRI route. What are the motives for the different parties to join the initiative and are the agreements sustainable? Au answers these questions and also gives an overview on impacts of the BRI inside China.

von Stiftung Asienhaus [Hrsg]

The on-going development of Boeung Tompun Lake area in the south of Phnom Penh will have impacts upon local residents’ land, livelihoods and tenure security. This research report aims to determine the impact that development is having on Boeung Tompun Lake residents’ living standards and to highlight their concerns for the future.

von Uwe Hoering

Besiegt der Ostwind den Westwind? Führt Chinas Initiative »Neue Seidenstraßen« zu mehr Wohlstand und Sicherheit weltweit? Oder bringt dieses Entwicklungsmodell mehr Autoritarismus und Konflikte?

von Laura Faludi

2015 traf sich der damalige Premierminister Rui de Araujo mit einer Gruppe von "gestohlenen Kindern", die im Rahmen einer Familienzusammenführungen von Indonesien nach Timor-Leste gebracht wurden. Ein Jahr später unterzeichnete er ein Dekret zur Gründung eines Instituts für die Erinnerung. Das Centro Nacional Chega! nahm 2017 die Arbeit auf. Die Zukunft des Institus wird stark von einem engagierten Premierminister abhängen.

Unser gemeinsames Online-Magazin mit neuen spannenden Artikeln zum Thema "Food for thought – Essen und Trinken in Südostasien".

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Das TZA-Portal ist ein Online-Nachschlagewerk zu Themen der Zivilgesellschaft in Asien des philippinenbüros und der Stiftung Asienhaus

Broschüre: Asia First! Autoritarismen und das Ringen um Demokratie von Stiftung Asienhaus & philippinenbüro e.V. (Hg.), Köln 2019

Jetzt bestellen & lesen!

von Uwe Hoering

Was für ein Entwicklungsmodell sind Chinas Neue Seidenstraßen?