Publikationen

EU-China Civil Society Dialogue on Left Behind Children: Ein Konferenzbericht , 2012

Kristin Kupfer

Mehr öffentliches Bewusstsein, bessere Bildungschancen und soziale Integration für zurückgelassene Kinder (Left Behind Children) – gemeinsame Anliegen hatten die 65 Teilnehmer des 4. EU-China Civil Society Dialogue vom 20. bis 22. Februar in Ningbo, VR China schnell gefunden.

Children in rural China

Neben den Konsortialmitgliedern nahmen acht europäische WissenschaftlerInnen und NGO-MitarbeiterInnen aus Lettland, Rumänien, Italien, Großbritannien, den USA und China kamen die chinesischen Teilnehmer überwiegend aus Peking. Je-doch waren auch Initiatoren kleinerer Projekte in den ländlichen Regionen China, z.B. aus den Provinzen Yunnan und Guizhou, vertreten. Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.

Download:

Sprache: deutsch
Materialform: artikel
Schlagworte: Interview, Sozialpolitik, Arbeitsmigration, Kinderrechte, Gesellschaft, EU-China CSDialogue, Armut

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven