Aktuelles von der Stiftung Asienhaus

03.03.2017
Gewaltfreier Widerstand hatte und hat vielfältige Gesichter, Formen, Visionen, Utopien und diesen zugrunde liegende Vorstellungen von (Un)Gerechtigkeit. Wie begegnen Bewegungen in Südostasien dem emanzipatorischen Defizit in kapitalistischen Herrschaftssystemen, die sich mit Wettrüsten, Verschwendungskonsum und Propaganda legitimieren? Welche Formen der Kooptation (NGO-isierung, politische Ämter, Pinkwashing etc.) zeigen sich in den bestehenden Machtstrukturen? Mehr
03.03.2017
Die vertriebenen Bewohner von Bukit Duri, Jakarta, halten zusammen. Standhaft fordern sie in einer Massenklage die volle Entschädigung der Schäden, die ihnen entstanden sind. Das Gericht erklärt die Vertreibung für illegal. Edith Koesoemawiria über den neuesten Stand der Dinge. Mehr
02.03.2017

Nach den Parlamentswahlen am 8. November 2015 in Myanmar waren die Hoffnungen groß. Nach Jahrzehnten repressiver Militärdiktatur gewann die nationale Liga für Demokratie (NLD) die Mehrheit – eine neue Ära kündigte sich an. Doch ein Jahr später lässt der demokratische Wandel zu wünschen übrig, und bestehende Konflikte haben sich weiter...Mehr

02.03.2017

Das Austauschprogramm "EPRIE 2017 - Migration, integration, and belonging" sucht noch Teilnehmer*innen. Das Programm wird vom 21. Juni bis 3. Juli in Südkorea und Japan stattfinden. Schwerpunkte liegen dieses Jahr auf globalen Migrationsverhalten sowie den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Migrationspolitiken in Europa und Ostasien. ...Mehr

02.03.2017
Standing together, Bukit Duri evicted residents are steadfast with their class action suit demanding full compensation and damages. Court declares eviction illegal. Edith Koesoemawiria about the latest changes. Mehr
10.02.2017
Relativ unbemerkt von medialen Debatten wurden in Südostasien einschneidende Abkommen abgeschlossen. Hierbei sticht vor allem Vietnam heraus. Christopher Wimmer zeigt globale Handelsstrukturen und Abhängigkeiten auf. Mehr
24.01.2017
u.a. mit Blickwechseln zu Osttimor und Indonesien, dem China Programm bei der Deutschen Welle, einer Veranstaltung zu Vertriebenen in Myanmar und Thailand u.v.m. Mehr
23.01.2017
Alljährlich wird am 12. November in Osttimor der Opfer des Massakers vom Santa Cruz Friedhof 1991 gedacht. Das Militär Indonesiens schoss damals ohne Vorwarnung in eine Kundgebung für die Unabhängigkeit. Über 271 Menschen verloren ihr Leben. Eine Fotoreportage mit Interviews von Monika Schlicher und Maria Tschanz Mehr
23.01.2017
Wie arbeiten Gesellschaften Massengewalt auf? Welche Ausdrucksformen wählen sie dafür und auf welche Schwierigkeiten stoßen sie? Diese Fragen standen im Zentrum der Konferenz »Reconciling Indonesian History with 1965 – Facts, rumours and stigma« vom 10.–12. November 2016 an der Universität Frankfurt. Ein Bericht von Anett Keller. Mehr
22.01.2017
Die Gewalt und die Menschenrechtsverletzungen, denen Frauen und Mädchen in Osttimor während der Besatzungszeit durch Indonesien 1975 bis 1999 ausgesetzt waren, führte 1997 zur Gründung der Frauenrechtsorganisation Fokupers. Nach der Unabhängigkeit haben sich die Herausforderungen verändert. Maria Tschanz und Monika Schlicher sprachen mit Marilia da Silva Alves. Mehr

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Anhörung vor dem Internationalen Volkstribunal in Den Haag