Aktuelles von der Stiftung Asienhaus

23.01.2017
Alljährlich wird am 12. November in Osttimor der Opfer des Massakers vom Santa Cruz Friedhof 1991 gedacht. Das Militär Indonesiens schoss damals ohne Vorwarnung in eine Kundgebung für die Unabhängigkeit. Über 271 Menschen verloren ihr Leben. Eine Fotoreportage mit Interviews von Monika Schlicher und Maria Tschanz Mehr
23.01.2017
Wie arbeiten Gesellschaften Massengewalt auf? Welche Ausdrucksformen wählen sie dafür und auf welche Schwierigkeiten stoßen sie? Diese Fragen standen im Zentrum der Konferenz »Reconciling Indonesian History with 1965 – Facts, rumours and stigma« vom 10.–12. November 2016 an der Universität Frankfurt. Ein Bericht von Anett Keller. Mehr
22.01.2017
Die Gewalt und die Menschenrechtsverletzungen, denen Frauen und Mädchen in Osttimor während der Besatzungszeit durch Indonesien 1975 bis 1999 ausgesetzt waren, führte 1997 zur Gründung der Frauenrechtsorganisation Fokupers. Nach der Unabhängigkeit haben sich die Herausforderungen verändert. Maria Tschanz und Monika Schlicher sprachen mit Marilia da Silva Alves. Mehr
21.12.2016
Rechtzeitig zu den Feiertagen gibt es den Newsletter mit vielen Beiträgen über und aus Osttimor! So reflektiert Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta über Freiheit und Frieden. Maria Tschanz und Monika Schlicher haben aus Osttimor ein Interview mit José Caetano von der Abteilung für Friedensstiftung und sozialem Zusammenhalt im Ministerium für soziale Solidarität mitgebracht. Mehr
19.12.2016
mit dem heutigen Hörkino im Asienhaus, Blickwechseln zu den Philippinen, Indonesien und Myanmar, der Dokumentation der Fachtagung "Urbanisierungsprozesse und Partizipation in deutsch-chinesischen Partnerschaften", dem Call for Papers Zeitschrift südostasien 1/2017: Justiz, Rechtskultur und Rechtssicherheit u.v.m. Mehr
16.12.2016
Im Rakhine-Staat in Myanmar herrscht Ausnahmezustand. 2012 kam es zu gewalttätigen Unruhen zwischen buddhistischen Rakhine und muslimischen Rohingya. Seitdem haben sich antimuslimische Kampagnen und die Diskriminierung von Rohingya ungemein verstärkt. Hoffnungen, dass sich die Situation unter der neuen Regierung entschärft, sind spätestens jetzt enttäuscht worden. Mehr
13.12.2016
Am 4. November 2016 demonstrierten etwa 100.000 Islamist*innen und Sympathisant*innen gegen den amtierenden Gouverneur von Jakarta. Sie warfen ihm vor, den Islam beleidigt zu haben. Tatsächlich aber manifestierte sich in der Großdemonstration, so Timo Duile, ein schon lange schwelender Konflikt, in dem Religion, Geld und die Macht politischer Eliten zusammenwirken. Mehr
13.12.2016
Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), PowerShift, Brot für die Welt, Fair Oceans, MISEREOR, Stiftung Asienhaus, Forum Umwelt und Entwicklung fordern keinen Wettlauf um Rohstoffe auf Kosten von Umweltschutz und Menschenrechten Mehr
06.12.2016
Was ist eigentlich gerecht? Alles was Recht ist! Es ist eine immerwährende Debatte in den Rechts- und Kulturwissenschaften, welcher Quelle das Recht entspringt und welche kulturellen und gesellschaftlichen Voraussetzungen Rechtsysteme beeinflussen und die Rechtsanwendung (mit-) bestimmen. Ist es der Staat, der das Recht erschafft? Ist Recht nur das, was in den Gesetzbüchern steht? Oder ist Recht nicht vielmehr in der Kultur verwurzelt jenseits der Gesetzbücher? Wer ist überhaupt befugt, das Recht auszulegen und anzuwenden? Welchen Akteuren gelingt es das Recht zu umgehen und warum ist das so? Mehr
22.11.2016
Am 19. Dezember um 19 Uhr laden wir zu einem spannenden Hörkino-Abend mit Glühwein, Punsch und Keksen ins Asienhaus in Köln ein. Mehr

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Anhörung vor dem Internationalen Volkstribunal in Den Haag