1. Was ist eine Stiftung?

Mit einer Stiftung oder einer Zustiftung in das Kapital einer bereits existierenden Stiftung, haben Sie die Möglichkeit, auf Dauer Gutes zu tun. Praktisch bedeutet das, dass das gestiftete Kapital real erhalten werden muss und nur die Erträge aus der Kapitalanlage für die Arbeit verwendet werden dürfen. D.h., dass das gestiftete Kapital auf viele Jahre Gutes bewirken soll. Dabei sind der Verwendung der Mittel enge Grenzen gesetzt. Die Stiftungsgremien sind verpflichtet, dem Willen des Stifters nachzukommen. Sie werden dabei von der Stiftungsaufsicht, in NRW ist das der jeweilige Regierungspräsident, überwacht. 

(Mehr zur Stiftungstypologie finden Sie auf den Seiten des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen)

2. Wer entscheidet darüber, wie die Erträge eingesetzt werden?

Grundlage für jede Entscheidung ist die Satzung der Stiftung. Vorstand und Kuratorium der Stiftung Asienhaus entscheiden über die Mittelvergabe im Rahmen des Haushaltsplanes der Stiftung. 

3. Welche Projekte fördern Sie durch Ihre Zustiftung an die Stiftung Asienhaus?

Die Stiftung Asienhaus ist vorwiegend operativ tätig, d.h. sie verwirklicht ihre Ziele durch eigene Projekte. Nähere Einzelheiten finden Sie auf den Webseiten der Stiftung. 

4. Durch Ihre Zustiftung die Unabhängigkeit der Stiftung Asienhaus stärken

Mit einem Stifungsvermögen von ca. 1,2 Mio. Euro ist die Stiftung Asienhaus eine kleine Stiftung. Die Einkünfte aus dem Stiftungskapital reichen dabei nicht als einzige Quelle zur Sicherstellung der Arbeit der Stiftung aus. Sie ist deshalb im hohen Maße von Drittmitteln für die Projektförderung abhängig. Wir werden u.a. gefördert vom Evangelischen Entwicklungsdienst, Misereor und Engagement Global.

Um unsere Eigenständigkeit zu stärken sind wir deshalb auf weitere Zustifter angewiesen, um so das Stiftungskapital zu erhöhen. 

5. Zustiften und Spenden - was ist der Unterschied?

Diese Arbeit bzw. diese Projekte können Sie entweder durch eine Spende oder eine Zustiftung fördern. Eine Spende wird noch im gleichen Jahr für die Verwirklichung der Stiftungszwecke ausgegeben; eine Zustiftung dient der Erhöhung des Kapitalstocks der Stiftung und nur die Erträge können ausgegeben werden.

Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden und Zustiftungen ist gegenüber einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein erheblich besser.  Auch wenn eine Zustiftung kein Steuersparmodell ist, denn auch für eine Zustiftung müssen eigene Mittel aufgebracht werden, werden durch Steuervorteile die von Ihnen aufzubringenden Mittel erheblich gesenkt. 

6. Wie beteiligt sich das Finanzamt an Ihrer Zustiftung/Spende?

Seit 2007 können 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte des Spenders oder Zustifters als Sonderausgaben abgezogen werden. Abziehbare Zuwendungen, die den oben genannten Höchstbetrag überschreiten oder im Jahr der Zuwendung nicht berücksichtigt werden können, können im Rahmen der Höchstbeträge in den folgenden Jahren als Sonderausgaben abgezogen werden.

Zusätzlich wird Zustiftern ein steuerlicher Höchstbetrag von 1 Million Euro eingeräumt, wobei die Zuwendung auf bis zu zehn Jahre verteilt werden kann. 

Mehr dazu finden Sie hier.

7. Möglichkeiten des Zustiftens in und des Spendens an die Stiftung Asienhaus

Auch für das Zustiften und Spenden bieten wir unterschiedliche Möglichkeiten.

  • Sie spenden einen beliebigen Betrag für die Stiftung Asienhaus oder eines ihrer Projekte. Der Betrag wird im gleichen Jahr ausgegeben.
  • Sie geben eine nicht zweckgebundene Zustiftung. Über die Verwendung der Erträge entscheiden dann die Gremien der Stiftung Asienhaus.
  • Sie haben eine Projektidee und wollen sicherstellen, dass Ihre Zustiftung nur für diesen Zweck genutzt wird? Wie beim Anke-Reese-Stipendium würde Ihre Zustiftung als Sondervermögen der Stiftung ASienhaus angelegt und die Erträge nur für die von Ihnen vorgesehenen Zwecke verwendet. Die Gremien der Stiftung sind dann für die Umsetzung Ihres Willens verantwortlich. Die Einrichtung eines länder- oder themenbezogenen Sondervermögens ist jedoch erst ab einer größeren Summe sinnvoll, da sonst die Ausschüttung für eine Projektförderung zu niedrig ist. So beträgt der Kapitalstock des Anke-Reese-Stipendiums zur Zeit ca. 35.000 Euro. Dies ermöglicht eine Ausschüttung von 1.000 Euro einmal pro Jahr.
  • Sie wollen einen größeren Betrag in eine Stiftung einbringen und damit bestimmte Zwecke sicherstellen? Dann können Sie eine unselbstständige Stiftung unter dem Dach der Stiftung Asienhaus errichten.

8. Sie können auch Ideen und Zeit spenden

Mindestens ebenso wichtig wie finanzielle Zuwendungen sind Ideen, die Sie in unsere Arbeit einbringen und die Zeit, die Sie ehrenamtlich für uns tätig werden. Sie können in einem der Projekte der Stiftung Asienhaus mitarbeiten oder sich daran beteiligen, die Stiftung bekannt zu machen und Zustifter und Spender zu werben.

9. Zustiften durch testamentarische Verfügung

Sie haben Interesse an einer Zustiftung? Sie wollen oder können sich nicht zu Lebzeiten von Vermögenswerten trennen? Dann besteht die Möglichkeit, nachhaltig etwas Gutes zu tun, indem Sie in Ihrem Testament der Stiftung Asienhaus einen Betrag zustiften. 

10. Wer erfährt von Ihrer Zustiftung?

Zwischen dem Vorstand der Stiftung Asienhaus (Minimum) und "der ganzen Welt" ist alles möglich und hängt von Ihrem Wunsch ab.

11. Wie können Sie über die Mittelverwendung mitentscheiden?

Die Satzung der Stiftung Asienhaus sieht vor, dass Sie als Großstifter die Möglichkeit bekommen, Mitglied im Kuratorium zu werden. Die Formen der Mitentscheidung werden darüber hinaus an die jeweilige Situation angepasst werden.

12. Mitgliedschaften der Stiftung Asienhaus in Stiftungsverbänden

Die Stiftung Asienhaus ist Mitglied im

13. Sie haben weitere Fragen? Wir antworten gerne! So können Sie uns kontaktieren.

Wir haben Sie neugierig gemacht? Sie möchten mehr über  Zustiftungsmöglichkeiten wissen? Wir stehen gerne zu einem persönlichen Gespräch bereit.

Da bei Zustiftungsfragen viele rechtliche und steuerrechtliche Fragen abgeklärt werden müssen, empfehlen wir Ihnen das Gespräch mit Ihrem Rechtsanwalt. Wir vermitteln Ihnen aber auch gerne entsprechenden sachkundigen Rat.

Kontakt:

Dr. Monika Schlicher

Telefon: (49) 221.716121-11

E-Mail: monika.schlicher(at)asienhaus.de

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus

Brennende Wälder in Sabangau, Indonesien.

Jetzt bestellen!

von Bastian Bretthauer, Susanne Lenz und Jutta Werdes für die Stiftung Asienhaus