Termin

12.10.2017

Blick nach Indonesien: Islamismus

18:00
- 19:30 Uhr

 

 

„Islamismus in Indonesien: Das langsame Ende von Pluralismus und Demokratie?“ ist der dritte Vortrag der vierteiligen Reihe „Blick nach Indonesien“.

Das Ende der autoritären Herrschaft des Diktators Suharto bedeutete ab 1999 nicht nur für demokratische Intellektuelle, Künstler und Feministinnen neue Freiheiten, sondern auch für Islamisten, die in den vergangenen 20 Jahren einen ungeahnten Zulauf erhalten haben. Das Ziel der Islamisten besteht darin, Indonesien sukzessive in einen islamischen Staat umzuwandeln, die Scharia einzuführen und die Bürger des Landes religiösen Normen zu unterwerfen. Für Prof. Dr. Susanne Schröter (Goethe-Universität Frankfurt) erodieren die Rechte von Frauen und Minderheiten zunehmend, und die spektakuläre Inhaftierung des christlichen Gouverneurs von Jakarta Im Mai wegen angeblicher Blasphemie zeigt, dass Pluralismus und Demokratie ernsthaft bedroht sind.

Eintritt frei | Weitere Termine: 28.9., 5. und 19.10. um 18 Uhr, Bibliothek

 

 

 

Veranstalter: Kooperation des RJM mit der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft und der Stiftung Asienhaus

Veranstaltungsort: Rautenstrauch-Joest Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln

Details & Anfahrt: Rautenstrauch-Joest Museum

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen!

von Südostasien-Informationsstelle / philippinenbüro / Stiftung Asienhaus