Termin

27.04.2019

7. Asientag: Asien bewegt!

Asien bewegt sich – Asien bewegt uns. Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind enormen Dynamiken ausgesetzt mit weitreichenden Folgen: Neue Trends in der Digitalisierung, mediale und strukturelle Einflussnahme, neue Wege, die bis nach Europa reichen und weltweite Netze flechten – Asien bewegt die Welt!

Eine sich transformierende Zivilgesellschaft ist die Folge innerasiatischer Bewegungen, deren politische Entscheidungsprozesse lokal wie national durch Dynastien und autokratische Regierungsstile mit nationalistischen und populistischen Zuspitzungen geprägt werden. Zivilgesellschaftliches Bewusstsein und Handeln ist vor diesem Hintergrund wichtiger denn je, um Demokratie und Menschenrechte weiterhin für jede*n zu verteidigen und zu bewahren. Asien bewegt uns – im Rheinland, in Deutschland, durch solidarische Zusammenarbeit und Vernetzungen, für die wir uns im Asienhaus einsetzen. 

Eine Vielzahl von Themen stehen auf dem Programm beim diesjährigen Asientag am 27. April in der Alten Feuerwache Köln. Wir laden Sie/Euch herzlich ein, sich zu den aktuellen Entwicklungen zu informieren. Bringen Sie Ihre Ansichten und Erfahrungen in die Diskussionen ein und lernen Sie die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen kennen!

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!

Monika Schlicher (Stiftung Asienhaus) & Mirjam Overhoff (philippinenbüro)

Programm des 7. Asientages:

9:30 Uhr Anmeldung

10:00 Uhr Eröffnung

"Wohlstand für alle": Die neuen Seidenstraßen als Entwicklungsmodell
Christa Wichterich (ICAS:MP, New Delhi) & Uwe Hoering (Stiftung Asienhaus)

11:00 Uhr Vorträge und Diskussionen Teil I

Umkämpfte Geschlechterordnung: Rechte, Emanzipation und Rollback

Religiös-nationalistische und traditionelle Kräfte in Myanmar, Kambodscha und Indien verweisen Frauen in alte Muster. Gleichzeitig kämpfen Frauen- und Geschlechterbewegungen gegen sexuelle Gewalt, traditionelle Stereotypen und für Arbeitsrechte. Die Rolle von Frauen und Geschlechterthemen stehen in aktuellen Auseinandersetzungen ganz oben auf der Agenda.

Esther Tenberg (Myanmar-Institut), Christa Wichterich (ICAS:MP, New Delhi), Michaela Doutch (Universität Bonn), Moderation: Timo Duile (Universität Bonn).

Leben von und mit Müll: Perspektiven aus China, Indien und den Philippinen

Von Müllsammler*innen und informellen Strukturen bis zur urbanen Zero Waste-Bewegung:  Wie geht Asien mit seinem / unserem Müll um? Im Workshop werden soziale Räume der Müllhandhabung, politischen Rahmenbedingungen und kulturelle Differenzlinien bearbeitet, sowie persönliche Grenzen der Empfindsamkeit mit Abfall aufgezeigt.

Yang Deng (Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production), Rainer Hörig (freier Journalist), Mirjam Overhoff (philippinenbüro). Moderation: Joanna Klabisch (Stiftung Asienhaus).

"Dutertismo" - die Philippinen erneut auf dem Weg zur Diktatur?

Ein Gespenst geht um in den Philippinen - der "Dutertismo" mit bislang ca. 30.000 Toten im "Anti-Drogenkrieg" - 33 Jahre nach dem Sturz der Marcos-Diktatur! Kein anderer Präsident hat die Gesellschaft polarisiert wie der seit 2016 amtierende Rodrigo R. Duterte: als Messias bejubelt oder als "Macho und Psychopath" gefürchtet.

Dr. Rainer Werning & Jörg Schwieger, Herausgeber  Handbuch Philippinen (6. Aufl. 2019)

Mary Lou U. Hardillo vom Philippine Women´s Forum e.V.

Mit Bildern zum War on Drugs in den Philippinen - vom international renommierten Fotographen Raffy Lerma, Mitglied der Night Crawlers.

Arbeitsbedingungen in der Palmölindustrie

Ist eine nachhaltige Palmölindustrie, die Umwelt- und Sozialaspekte berücksichtigt, möglich? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Gender und prekärer Arbeit aus feministischer Sicht? Die AG Ressourcen der Stiftung Asienhaus arbeitet mit einem transnationalen Netzwerk aus Arbeiter*innenbewegungen zusammen und entwickelt neue Strategien.

Kartika Manurung (Global Labour University), Oliver Pye (Universität Bonn/AG Ressourcen – Stiftung Asienhaus), Marcel Obermaier (jungeNGG NRW)

12:30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Vorträge und Diskussionen Teil II

Die Qual der Wahl(en) in Indien, Indonesien, Thailand und Philippinen

Was steht zur Wahl, wenn nationalistische, populistische und religiöse Strömungen den Diskurs beherrschen? Können Wahlen in autoritären Regimen den Weg zur Demokratie ebnen oder dienen sie nur der Legitimierung? Welche Strategien entwickeln zivilgesellschaftliche Kräfte, um dem zu begegnen?

Theo Rathgeber (Südasienbüro), Nicola Glass (freie Journalistin mit Schwerpunkt Südostasien), Hendra Pasuhuk (Deutsche Welle), Joshua Makalintal (Alitaptap Collective, # Block Marcos). Moderation: Anett Keller (freie Journalistin).

Digitalisierung – Chancen und Herausforderungen für die Zivilgesellschaft

Rund die Hälfte der 2.8 Milliarden Internet Nutzer*innen weltweit sowie ein Drittel der weltweiten App-Entwickler*innen sitzen in Asien. Welche Möglichkeiten bietet das Netz für zivilgesellschaftliche Akteur*innen in Asien? Wie werden diese genutzt? Wo mutiert die freiheitliche Nutzung zu einem virtuellen Panoptikum, in dem staatliche Kontrolle oder Internet-Trolle Engagement zu ersticken drohen?

Xinzi Rao (Universität Heidelberg), Hannah Wolf (philippinenbüro). Moderation: Christian Straube (Stiftung Asienhaus).

Frieden und Entwicklung in Timor-Leste

‘Dalan Ba Futuru’ – "Der Weg in die Zukunft" heißt das wöchentliche TV-Programm des Casa de Produção Audiovisual (CPA). Es bringt die Anliegen von Jugendlichen und marginalisierter Bevölkerungsgruppen zur Sprache. Kritisch werden Themen der nachhaltigen Entwicklung des Landes diskutiert. Welchen Beitrag spielen Medien in der Förderung einer friedensfähigen Gesellschaft?   

Film und Gespräch mit Rui Muakandala (SJ, CPA), Simon Fischer (ehemalige ZFD-Fachkraft der AGEH bei CPA).

Das Gespräch findet in Englisch statt.

Staudämme und Machtpolitiken in der Mekong-Region

Die Lebensader von Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam wird mit immer mehr Grossstaudämmen verbaut. Das hat gravierende Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. China spielt dabei eine Schlüsselrolle: Es kontrolliert die Wasserversorgung am Oberlauf, umwirbt als Investor die Regierungen und verfolgt geopolitische Interessen.

Anke Timmann (Dozentin an der Akademie für Internationale Zusammenarbeit), Raphael Göpel (Stiftung Asienhaus), Christina Grein (Burma-Initiative, Stiftung Asienhaus). Moderation: Uwe Hoering (Stiftung Asienhaus).

15:30 Uhr Kaffee/Tee-Pause mit Köstlichkeiten aus den Philippinen

16.00 Abschlusspanel: Zivilgesellschaft unter Druck – Widerstand in Asien

Die Handlungsspielräume für Zivilgesellschaften, sich zu artikulieren, zu organisieren und aufzubegehren, werden zunehmend eingeschränkt. Welche Strategien wenden zivilgesellschaftliche Akteur*innen und soziale Bewegungen in Asien an, um nationalistischen und autoritären Entwicklungen entgegenzuwirken und ihre Visionen zu realisieren? Gäste aus den Philippinen, Thailand, Indonesien und Timor-Leste berichten über die gegenwärtige Situation, gelungene Widerstandsformen, Misserfolge und politische Errungenschaften.

Das Abschlusspanel findet in englischer Sprache statt.

Joshua Makalintal (Alitaptap Collective, # Block Marcos), Kartika Manurung (Global Labour University), Rui Muakandala (SJ, Casa de Produção Audiovisual). Moderation: Katharina Stahlenbrecher (intaqt).

-----------------------------------------

Wann & Wo?

27. April 2019 / 9:00 bis 17:00

Alte Feuerwache

Melchiorstraße 3, 50670 Köln

Anmeldung bitte bis 24. April 2019

Per E-Mail an: anmeldung(at)asienhaus.de

oder über unser Online-Anmeldeformular

Oder rufen Sie an: 0221 716 121-13

Teilnahmebeitrag (einschließlich Mittagessen):

10 Euro / 5 Euro ermäßigt, vor Ort zu entrichten

-----------------------------------------

Ausstellung:

Timor Leste – 20 Jahre Referendum, Ein kleines Land mit großer Geschichte, Eine Ausstellung von ehemaligen Osttimor-Freiwilligen

Auf dem Markt der Möglichkeiten stellen sich Nichtregierungsorganisationen vor.

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei

Engagement Global im Auftrag des

 

Eine gemeinsame Veranstaltung von Stiftung Asienhaus und philippinenbüro

Veranstaltungsort: Alte Feuerwache Köln, Melchiorstr. 3, 50670 Köln

Details & Anfahrt: Alte Feuerwache Köln

Unser gemeinsames Online-Magazin mit neuen spannenden Artikeln zum Thema "Asia First! Autoritarismen und das Ringen um Demokratie".

Lexikon zu Themen der Zivilgesellschaft in Asien

www.tza-portal.de

Jetzt bestellen & lesen!

Jetzt bestellen & lesen!

Jetzt bestellen & lesen!

von Uwe Hoering

Was für ein Entwicklungsmodell sind Chinas Neue Seidenstraßen?

Kambodscha. Ein politisches Lesebuch von Bastian Bretthauer, Susanne Lenz und Jutta Werdes für die Stiftung Asienhaus.