Termin

11.03.2021

Diskurse über das Anti-Terror-Gesetz in den Philippinen

12:00
- 13:00 Uhr

Das philippinenbüro im Gespräch mit Ellen Tordesillas (Verafiles) und Clarisa Ramos (International Coalition for Human Rights in the Philippines) über die Auswirkungen des Anti-Terror-Gesetzes in den Philippinen.

Im Juli 2020 wurde in den Philippinen das Anti-Terror-Gesetz (Anti Terror Law) verabschiedet. Verfechter*innen des Gesetzes erhoffen sich von der Neuerung Fortschritte in der Terrorismus- und Aufstandsbekämpfung. Was allerdings als terroristischer Akt und wer als Terrorist gilt, bleibt vage. Die Definitionsmacht obliegt in weiten Teilen den staatlichen Sicherheitskräften, während gesetzliche Schutzmaßnahmen außer Kraft gesetzt werden. Und genau darin liegt die Gefahr, meinen Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, Menschenrechtsverteidiger*innen und ehemalige Richter*innen des Obersten Gerichtshofes. Sie fechten das Gesetz vor dem Obersten Gerichtshof an. Was hat sich seit dem Inkrafttreten des Gesetzes verändert? Welche Auswirkungen hat das Gesetz auf die Meinungs- und Pressefreiheit im Land? Welche Handlungsspielräume nutzt die Zivilgesellschaft? In einer Online-Diskussion sprechen wir mit Journalistin Ellen Tordesillas (Verafiles) und Menschenrechtlerin Clarisa Ramos (International Coalition for Human Rights in the Philippines) über die Umsetzung und die Auswirkungen des Anti-Terror-Gesetzes in den Philippinen.

11. März 2021, 12-13 Uhr, via Zoom (english).

Anmeldung per Email an trainee(at)philippinenbuero.de

 

gefördert von Engagement Global und Brot für die Welt

______________________

ENGLISH

Discourse(s) about the Anti Terror Law in the Philippines philippinenbüro invited Ellen Tordesillas (Verafiles) and Clarisa Ramos (International Coalition for Human Rights in the Philippines) for an conversation about the impacts of the Anti Terror Law in the Philippines. 

In July 2020 the Anti Terror Law was passed in the Philippines. Advocates of the law hope for progress regarding the war against terrorism and the counterinsurgency. The definition of terrorism and acts of terrorism is described in the passages of the law only vague. This vague definition put in practice will then be made by state forces and further legal protections for citizens are overruled. This is a danger for civil society, human rights advocates or former judges of the Supreme Court. Hence there is a sparked controversy about the law. What has changed since the Anti Terror Act has been passed? What consequences has the law on the freedom of speech? What scope of actions are possible for civil society? During an online discussion we talk about these questions with journalist Ellen Tordesillas (Verafiles) and human rights advocate Clarisa Ramos (International Coalition for Human Rights in the Philippines).

March 11, 2021, 12-1 PM (CET), via Zoom in english

Register for free at trainee(at)philippinenbuero.de

 

funded by Engagement Global and Brot für die Welt

 

 

Veranstalter: philippinenbüro e.V.

Veranstaltungsort: Online-Event, , Online-Event

Details & Anfahrt: Online-Event

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven

Corona in Asien: Zivilgesellschaftliche Länderperspektiven

Jetzt bestellen & lesen!

Jetzt bestellen & lesen!

Jetzt bestellen & lesen!

Broschüre: Corona in Asien von Stiftung Asienhaus & philippinenbüro e.V. (Hg.), Köln 2020

Zeitschrift südostasien: Jetzt online lesen!

Zeitschrift südostasien: Jetzt online lesen!

Zeitschrift südostasien: Jetzt online lesen!

Unser gemeinsames Online-Magazin mit Artikeln der aktuellen Ausgabe "Corona – Ein Jahr später, und immer noch mittendrin".

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Themen der Zivilgesellschaft in Asien

Das TZA-Portal ist ein Online-Nachschlagewerk zu Themen der Zivilgesellschaft in Asien des philippinenbüros und der Stiftung Asienhaus