Spenden für die Stiftung Asienhaus

Blickwechsel: Krisenhilfe nur für Reiche

Im Interview berichtet Sonny Africa über die grassierende Armut in den Philippinen, die weltweit wohl härtesten und längsten Lockdowns infolge der Covid-19-Pandemie, als auch über rabiaten Antikommunismus von Politiker:innen und deren Finanzpolitik für die Spitze der Einkommenspyramide.

Sonny Africa ist geschäftsführender Direktor der IBON Foundation, einer unabhängigen Nichtregierungsorganisation, die seit 1978 Forschungs-, Informations- und Bildungsdienstleistungen für die Zivilgesellschaft in den Philippinen und im Ausland leistet.

Africa erklärt im Interview, geführt von Rainer Werning, die Notwendigkeit ökonomischer Zusammenhänge in den Philippinen und warum deren Verständnis neben dem politischen Wissen für die philippinische Bevölkerung von hoher Bedeutung ist.

Autor:inneninformation

Dr. Rainer Werning ist Politikwissenschaftler und Publizist mit den Schwerpunkten Südost- und Ostasien. Seit 1970 hielt er sich mehrfach für längere Studienaufenthalte in den Philippinen auf. Er ist Autor zahlreicher Publikationen über die Regionen und ehemaliger Lehrbeauftragter an den Universitäten Bonn und Osnabrück. Er ist u. a. Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Offenen Akademie sowie im Bereich Landesanalyse und Kultur als Philippinen- & (Nord-)Korea-Dozent an der Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ) in Bonn tätig.

Herausgeber
Stiftung Asienhaus, philippinenbüro e.V.
Publiziert am
, Köln
in Schriftenreihe:
Blickwechsel
Sprache
deutsch
Kategorien Philippinen | Publikationen | Blickwechsel | philippinenbüro | Menschenrechte | Politische Systeme | Zivilgesellschaft | Asienhaus

Mehr zu Philippinen

Zurück