Spenden für die Stiftung Asienhaus

Blickwechsel Philippinen: Dutertismo Teil II

Seit dem Amtsantritt von R. Duterte zeichnen sich in der philippinischen Regierung immer mehr populistische und autoritäre Züge ab. Welche Auswirkungen hat das auf die Gesellschaft? Wie reagiert die Zivilgesellschaft auf den Dutertismo?

Die Einschränkung des Handlungsspielraumes für die Zivilgesellschaft, auch shrinking spaces genannt, ist ein globales Phänomen. Dennoch gibt es im Zuge des Dutertismo neue Herausforderungen. Das Klima der Straflosigkeit ist für viele Engagierte ein lebensbedrohliches Risiko. Politisches Engagement wird buchstäblich immer gefährlicher.

Autor:inneninformation

Lilli Breininger, ist Ethnologin und befasst sich seit vielen Jahren eingehend mit den Philippinen. Sie ist derzeit Geschäftsführerin des philippinenbüro e.V.

Herausgeber
Stiftung Asienhaus
Publiziert am
in Schriftenreihe:
Blickwechsel
Sprache
deutsch
Kategorien Philippinen | Publikationen | Blickwechsel | philippinenbüro | Menschenrechte | Politische Systeme | Zivilgesellschaft | Asienhaus

Mehr zu Philippinen

Zurück