Spenden für die Stiftung Asienhaus

Indonesien: Privater Datenschutz und seine Herausforderungen

Kick off Meeting der G20-Digital Economy Working Group (DEWG) in Jakarta, 15 März 2022. © Ministerium für Kommunikation und Informatik (Kominfo) Indonesien

Indonesien ist ein riesiger Markt für digitale die Wirtschaft. Doch es gibt immer noch kein Gesetz zum Schutz privater Daten. Seit Jahren wird im Parlament über einen Entwurf verhandelt, der im Oktober 2022 verabschiedet werden soll. Leider werden bislang nur Auszüge davon veröffentlicht.

Eine der wichtigsten Themen für die Digital Economy Working Group (DEWG) während der indonesischen G20-Präsidentschaft ist der cross border data flow beziehungsweise der so genannte data flow with trust. Die Förderung eines vertrauenswürdigen freien Datentransfers sollte auf vier Prinzipen basieren: Rechtmäßigkeit, Gerechtigkeit, Transparenz und Gegenseitigkeit.

Schon seit langem wird in Indonesien über einen Gesetzesentwurf zum Umgang mit personenbezogenen Daten (RUU PDP) debattiert. Nun soll dieser noch schnell im Jahr 2022 ratifiziert werden.

Das Online-Magazin südostasien berichtet in dem Artikel "Privater Datenschutz: Ein langer und schwieriger Weg" über das geplante Gesetz.

Autor:inneninformation

Shita Laksmi

Kategorien Indonesien | Online-Beiträge | Zivilgesellschaft

Mehr zu Indonesien

Zurück